Sommer, Sonne, Spaß am Wasser – so stellt man sich den perfekten Sommerurlaub vor. Es muss aber nicht immer das Mittelmeer, der Atlantik oder der Indische Ozean sein, denn auch in Österreich gibt es zahlreiche Seen und Flüsse. Diese Wochen nehmen wir euch mit zum „Inselhopping“ in Österreich.

 

Alte Donau in Wien: Gänsehäufel

 

Eines steht fest: Das Gänsehäufel ist Kult. Auf der Sandinsel in der Alten Donau wurden früher Gänse gezüchtet – daher auch der Name. Heute befindet sich hier eines der beliebtesten Freibäder der Stadt. Die Wiener lieben die Insel mit den vielen Stränden, Wellenbecken, Wasserrutschen und Beachvolleyballplätzen.

 

View this post on Instagram

#sundowner #gänsehäufel #badeschluss

A post shared by Patrick (@lifeaintnoponyhof) on

 

Wörthersee in Kärnten: Maria Wörth

 

Wusstet ihr, dass die Halbinsel Maria Wörth bis 1770 tatsächlich eine Insel war? Bereits im 9. Jahrhundert wurde hier eine Marienkirche errichtet, die ein beliebter Wallfahrtsort war. Heute sind Halbinsel und Kirche ein beliebtes Ziel für Besucher und ein perfektes Postkarten- und Instagrammotiv: Umgeben vom türkisblauen Wasser des Wörthersees sowie den Bergen der Karawanken, liegt Maria Wörth.

 

 

Hallein in Salzburg: Pernerinsel

 

Die Pernerinsel befindet sich mitten in der Stadt Hallein und ist eine natürliche Insel in der Salzach. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde hier ein Sudhaus, das zur Salzgewinnung vom Salzburger Dürnberg diente, errichtet. Heute ist es allerdings anderweitig in Verwendung: Fans von Theater und Oper kennen die Pernerinsel als Spielstätte der Salzburger Festspiele.

 

View this post on Instagram

#barmstein#watzmann#hallein#sbg#austria

A post shared by Markus Bayer (@bayermaxl) on

 

Traunsee in Oberösterreich: Schloss Ort

 

Im Salzkammergut liegt eine malerische, kleine Insel im Traunsee, die vor allem aus der Fernsehserie „Schlosshotel Orth“ bekannt ist. 144 Folgen wurden im Seeschloss in Gmunden gedreht. Was viele nicht wissen: Das Schloss ist gar kein Hotel, sondern wird als Museum und Veranstaltungsort genutzt. Bei Hochzeitspaaren ist die Location übrigens besonders beliebt.

 

 

Faaker See in Kärnten: Faaker-See-Insel

 

Nachdem Kärnten das seenreichste Bundesland Österreichs ist, liegt es nahe, dass es hier mehr Inseln als sonst wo im Land gibt. Inmitten des Faaker Sees könnt ihr die Faaker-See-Insel entdecken. Hier befindet sich auch Österreichs einziges Inselhotel. Ihr müsst auch nicht Hotelgast sein, um die Insel zu besuchen. Mit dem Wassertaxi könnt ihr euch gemütlich zur Insel bringen lassen und danach am Strand entspannen oder Wassersportarten wie Windsurfen und Segeln ausprobieren.

 

 

Graz in der Steiermark: Murinsel

 

Seitdem Graz Europas Kulturhauptstadt im Jahr 2003 war, hat die Stadt auch eine Insel. Eingebettet in der Mur, unweit des Hauptplatzes entfernt, befindet sich die Murinsel. Die schwimmende Plattform hat die Form einer Muschel und wurde nach Plänen des New Yorker Künstlers Vito Acconci gebaut. Auf der Insel gibt es ein beliebtes Kaffeehaus und eine kleine Arena, die auch für private Events genutzt werden kann.

 

View this post on Instagram

La isla del Mur #graz

A post shared by Coto Molestina (@thecoto36) on

 

Donau in Wien: Donauinsel

 

Die größte Insel der Nation ist 21 Kilometer lang, bis zu 250 Meter breit und hat eine Fläche von fast 4 Quadratkilometern. Um die Stadt vor Hochwasser zu schützen, wurde zwischen 1972 und 1988 diese künstliche Insel errichtet. Sie trennt die Donau von der Neuen Donau, einem der beliebtesten Naherholungsgebiete der Wiener. Auf der Insel kann man Rad fahren, spazieren gehen, grillen, schwimmen und einfach eine gute Zeit haben. Jeden Juni wird hier das Donauinselfest veranstaltet, das als größtes Musikfestival der Welt gilt.

 

 

Der Sommer wird heiß – welche der Inseln stehen auf eurer Bucket List für die Ferien?