Es gibt auf unserem Planeten einige unglaubliche Unterwasserwelten. Immerhin sind 71% der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt. Aber wo befinden sich die schönsten Tauchspots mit der größten Artenvielfalt? Diese Woche zeigen wir euch unsere Top-Destinationen für einen perfekten Tauchgang. Seid ihr bereit?

Phuket, Thailand

Thailand ist DIE Tauchdestination schlechthin: Angenehm warme Wassertemperaturen in Kombination mit einer Artenvielfalt, die außer Konkurrenz steht. Viele kommen nach Thailand, um zu tauchen oder um das Tauchen zu lernen. Kurse und Tauchausflüge sind vergleichsweise günstig und passen somit in jedes Reisebudget.

Die Tauchschule Dive Asia auf Phuket bietet tägliche Tauchtrips zu den schönsten Riffen auf ihren bequemen und sicheren Schiffen an. Die Tauchplätze Raja Yai und Raja Noi gehören zu unseren Lieblingsspots, denn in der Umgebung lassen sich immer wieder Mantarochen und Walhaie blicken.

Kornaten Nationalpark, Kroatien

Wenn es um Tauchplätze im Mittelmeer geht, so zieht es uns immer wieder nach Kroatien. Genauer gesagt in den Nationalpark Kornaten. Denn dort erwartet euch zu jeder Jahreszeit eine fantastische Unterwasserwelt: rote Gorgonien, bunte Schwämme, zahlreiche kleine Nacktkiemer und verschiedenste Fischarten.

Da viele Tauchplätze in den Kornaten teilweise weit draußen im Meer liegen, empfehlen wir euch auf der Insel Murter ein Apartment zu mieten. Für tägliche Tauchausflüge ist die Tauchschule Najada Diving ein guter Tipp.

→ Ihr wollt noch mehr von Kroatien entdecken? Hier gibt’s unseren Roadtrip Guide für Kroatien.

Eilat, Israel

Natürlich ist auch das Rote Meer mit seinen großartigen Tauchplätzen in unserer Liste vertreten. Die Küstenstadt Eilat befindet sich am südlichsten Zipfel Israels. Dank der guten und ruhigen Wasserbedingungen eignet sich die Region sowohl für Tauchanfänger als auch für fortgeschrittene Taucher.

Die Tauchspots liegen in unmittelbarer Nähe zur Küste, was wenig Zeit am Boot und viel Zeit im Wasser verspricht. Auch Geschichtsliebhaber kommen in Eilat auf ihre Kosten. Denn einige Schiffswracks, wie das eines alten Navy Schiffs, können auf Tauchgängen besucht werden.

Tägliche Ausflüge und Ausbildungen werden vor Ort von Aqua Sport angeboten.

Fulidhoo, Malediven

Die Malediven bestehen aus mehreren Atollen und 1196 Inseln. Da fällt es schon schwer, sich für eine davon zu entscheiden. Noch mehr, wenn sie alle so atemberaubend schön sind.

Die überschaubare Insel Fulidhoo liegt nur 57 km von der maledivischen Hauptstadt Malé entfernt. Umringt ist die Insel von Wasser in allen erdenklichen Blautönen. Besonders beliebt ist das Hausriff Alimatha, wo sich zahlreiche kleine Ammenhaie tummeln. Keine Sorge, die meisten Haiarten sind harmlos und halten ihren Abstand zu Menschen.

Um das Beste aus eurer Zeit auf den Malediven und auf Fulidhoo zu machen, empfehlen wir euch ganz klar die Tauchschule Fulidhoo Dive.

Simon’s Town, Südafrika

Simon’s Town ist nicht nur bekannt für seine Pinguin-Kolonie, sondern auch für seine abwechslungsreiche Unterwasserwelt. Zugegeben, das Wasser in der False Bay ist nicht gerade warm. Allerdings macht die Schönheit im Wasser alles wieder wett: Der Meeresboden ist bedeckt mit mehrfarbigen Korallen, Schnecken, Muscheln und Seeigeln. Einen wirklich mystischen Touch verleihen die Seetangwälder, die ihr beim Tauchplatz Pyramid Rock bestaunen könnt.

Professionelle Guides mit viel Wissen über die Flora und Fauna in Südafrika trefft ihr bei Pisces Divers. Reserviert eure Tauchausflüge unbedingt im Vorhinein.

→ Sucht ihr nach Insidertipps für Kapstadt und Umgebung? Dann lest mehr dazu in unserem Blogbeitrag zu Kapstadt.

→ Lust auf Abenteuer und Adrenalin in Kapstadt? In unserem Beitrag Adrenalin in Kapstadt findet ihr Tipps für Abenteuerlustige. Hier entlang.

Florida Keys, USA

Tauchen und Florida gehören zusammen wie die Alpen und Österreich. Dank der 1.400 kilometerlangen Küsteim gesamten Bundesstaat Florida, finden die Taucher unter euch an beinahe jedem Punkt wunderschöne Tauchplätze.

Ganz besondere Unterwasserwelten erwarten euch in den Florida Keys, die euch die Tauchguides von der Tauchschule Captain’s Corner auf Key West mit Freuden zeigen. Neben unzähligen Möglichkeiten Rifftauchgänge zu unternehmen, gibt es hier auch jede Menge versunkene Schiffe zu entdecken.

Wenn ihr nach dem Tauchen noch mehr über den Wassersport erfahren und seine Ursprünge kennenlernen wollt, dann plant einen Stopp im Museum of Diving History auf der Insel Islamorada. Sehr informativ ist auch das Turtle Hospital in Marathon, wo verletzte und erkrankte Schildkröten wieder aufgepäppelt werden.

→ Ihr wollt noch mehr von Florida sehen? Hier sind unsere Tipps für einen gelungenen Roadtrip durch den Sunshine State.

Kärnten, Österreich

Österreich ist ebenso reich an Tauchplätzen wie so manches Land mit direktem Meereszugang. Im seenreichsten Bundesland Österreichs, nämlich in Kärnten, schlagen Taucherherzen höher.

Auch in Kärnten kann man das ganze Jahr über tauchen: In den wärmeren Monaten empfehlen wir euch den Ossiacher See und den Millstätter See. Im Winter fahrt ihr am besten zum Eistauchen am Weißensee.

Tauchausflüge zu den verschiedensten Seen in Kärnten bucht ihr einfach und verlässlich über die Tauchschule Pazifik.

Tipps für einen gelungenen Tauchurlaub

  • • Ihr habt Lust bekommen die Unterwasserwelt genauer zu erkunden? Am besten startet ihr mit einem Schnuppertauchgang, der auch DSD (Discover Scuba Diving) bezeichnet wird. An einem Tag lernt ihr alle notwendigen Basics kennen und geht mit einem erfahrenen Guide auf Tauchstation.
  • • Wichtig! Nach dem Tauchen nicht direkt in den Flieger steigen! Nach einem einzelnen Tauchgang beträgt die empfohlene Wartezeit mindestens 12 Stunden, bei wiederholten Tauchgängen sogar 24 Stunden.
  • • Ihr verreist gerne mit eurer eigenen Tauchausrüstung? Keine Sorge, bei Austrian Airlines könnt ihr das Equipment als Sportgepäck aufgeben und problemlos reisen.

Wenn auch ihr Lust auf einen Trip zu unseren Tauchdestinationen bekommen habt, dann findet ihr hier die passenden Flugverbindungen: