Hüpft man schräg übers Mittelmeer findet man eine lebendige, aufregende und mit Geschichten verbundene Stadt. Tel Aviv ist ein Juwel und wird doch gerne von vielen Reisenden übersehen. Diese Woche haben wir für euch hilfreiche Reisetipps aus der myAustrian Community gesammelt.

 

Nachdem Viki schon einige Male in Israel war und den trendigen Vibe von Tel Aviv besonders schätzt, hat sie auch einige Tipps parat. Besonders der südliche Teil namens Jaffa hat es ihr angetan. Jaffa ist mittlerweile quasi ein Teil von Tel Aviv, auch wenn es mal eine eigenständige Stadt war. Enge Gässchen laden zu Irrgartenspielen ein, an beinahe jeder Ecke wird frisches Gebäck, traditionelle Süßigkeiten oder frischer Granatapfelsaft verkauft. Aber auch der Ausblick auf Tel Aviv und die Strandpromenade ist von hier aus einfach gigantisch.

 

Jaffa

 

myAustrianFan Ellen hat sich besonders im quirrligen Carmel Markt wohl gefühlt. Es ist laut, die Händler versuchen Früchte in den buntesten Farben zu verkaufen, es wimmelt vor Leuten, eine Unzahl an Düften wirbelt durch die Luft – was für manche sicherlich zu viel ist, ist für Ellen eben perfekt. Sie rät uns dabei auf die eigenen Habseligkeiten ein bisschen besser Acht zu geben als sonstwo in Tel Aviv.

 

 

Kathi verrät uns, dass sie die vielen verschiedenen bunten Wände in Tel Aviv in den Bann ziehen. Street Art und Graffitis sind omnipräsent und auch gut in Szene gesetzt. Entlang der Promenade zwischen Tel Aviv und Jaffa, in Jaffa selbst und am Rothschild Boulevard finden sich die beeindruckendsten Werke. Danach suchen braucht man auch nicht, denn es gibt zahlreiche Kunstwerke.

 

 

Mona war auch bereits mehrfach in Tel Aviv. Sie kommt dabei aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Sie liebt die israelische Küche und in Tel Aviv hüpft sie von Restaurant zu Restaurant – auf der Suche nach den besten Speisen. Besonders schmecken ihr Shakshuka und die süßen Nachspeisen. Aber auch Datteln aus Israel sind ein guter Snack für unterwegs. Wenns schnell gehen soll, aber dennoch gut schmecken soll, empfiehlt Mona uns in Jaffa oder Downtown Tel Aviv auf Jagd nach frischen Falafel mit Hummus zu gehen. 

 

 

Auch viel beschäftigte Businessreisende wie Jörg kommen in Tel Aviv auf ihren Geschmack. Die kilometerlange Promenade direkt am Meer ist der perfekte Ort um morgens oder abends dem Lichterspiel der Sonne am Meer beizuwohnen. Jörg verrät uns noch, dass er besonders liebt genau dort laufen zu gehen. So kann er abends einfach abschalten und begleitet vom Rauschen des Meeres  sich entspannt auspowern.

 

 

Auch Alex hat auch jede Menge Tipps für Tel Aviv parat: am einfachsten bewegt man sich in der Stadt zu Fuß, wer es besonders auf Architektur abgesehen hat, wird es in der „Weißen Stadt“ angenehm finden und inspiriert sein – gerade die Häuser im Bauhausstil sind eine Reise wert.

 

 

Tel Aviv eignet sich nicht nur für längere Reisen in Israel als charmanten Startpunkt, sondern punktet auch als Wochenendtrip. Denn in weniger als vier Stunden geht es ab Wien direkt nach Tel Aviv. Auch gibt es mehrere Flüge am Tag – aber die kannst du ja auch gleich selbst mit deinen eigenen Wunschflugtagen checken: