Egal, ob ihr schon öfters in Berlin wart oder zum ersten Mal dort auf Besuch seid: In Berlin gibt es immer etwas Neues zu entdecken! Wir haben Tipps für Berlin-Beginner und Geschichte-Fans gesammelt – aber auch das Ausgehen und der Spaß kommen nicht zu kurz.

Berlin für Beginner und Geschichte-Fans

Wir starten unsere Tour durch Berlin in Mitte mit den bekannten Sehenswürdigkeiten. Zu den Must-Sees für den ersten Berlin-Besuch gehören das Reichtagsgebäude – und natürlich die Reichtagskuppel -, das Brandenburger Tor und  ein Besuch der „Goldelse“ genannten Viktoria-Figur auf der Berliner Siegessäule. Von dort aus habt ihr einen großartigen Ausblick über den Tiergarten und die gesamte Stadt.

 

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor

Wenn man über Berlin schreibt, kann man die Geschichte der Stadt nicht außer Acht lassen – denn diese ist auch in der Stadt allgegenwärtig. Ganz in der Nähe der eben genannten Sehenswürdigkeiten findet ihr auch das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, ein Stelenfeld samt unterirdisch gelegenem Ort der Information.

By Null8fuffzehn

By Null8fuffzehn

Bei einer Fahrt mit einem der bekannten Hop On, Hop Off-Busse könnt ihr euch einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten verschaffen, und mit einem guten Tour-Guide auch über die Geschichte der jeweiligen Orte. Vergesst nicht, auszusteigen, und euch auch einige Orte genauer anzusehen! So haben wir die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz entdeckt. Die Ruine des alten Hauptturms steht als markantes Mahnmal für den Frieden; ihr könnt dort das Museum bzw. die Gedenkhalle besuchen.

Zumindest einmal gesehen haben muss man auch Checkpoint Charlie, einer der bekanntesten ehemaligen Grenzübergänge durch die Berliner Mauer. Dort könnt ihr sowohl im Mauermuseum als auch bei der Freilicht-Galerie mehr Informationen rund um den Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer herausfinden.

Einen Ausflug ins Grüne mit der Geschichte eines Flughafens, der nie nur ein Flughafen war, verbinden? Wir empfehlen euch den ehemaligen Flughafen Berlin Tempelhof und das Tempelhofer Feld. Das vormalige Flugfeld wurde begrünt und ist ein populäres Parkgebiet, geöffnet von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Im unter Denkmalschutz stehenden Flughafengebäude könnt ihr an Führungen teilnehmen und mehr über die interessante Geschichte von Tempelhof erfahren, welche die Geschichte Berlins der 1930er und 40er Jahre widerspiegelt. Viele Mythen und Legenden ranken sich rund um den Flughafen – unser Tipp: Vorab buchen!

Berlin für Naschkatzen

myAustrian Fan Kathi war schon mehrmals in Berlin. Ihr Geheimtipp für Naschkatzen: „Sugarfari am Prenzlauer Berg– der tollste Süßigkeitenladen in ganz Berlin! Dort kann man die ganze Welt in Süßigkeiten entdecken und erschmecken.“

Es ist geschafft! In 8 Wochen haben unsere Chocolatiers das Reichstagsgebäude des Deutschen Bundestags im Rausch…

Posted by Rausch Schokoladenhaus Berlin on Tuesday, 1 December 2015

Und wer die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Berlins im Kleinformat – und aus Schokolade – betrachten will, dem empfehlen wir einen Ausflug in das Schokoladenhaus Fassbender & Rausch am Gendarmenmarkt.

Ausgehen und Bummeln in Berlin

 

Ausgehen kann man in Berlin derzeit am besten am Schillerkiez, rund um die Schillerstraße in Neukölln, erzählt myAustrian Fan Verena. „Dort sperrt jeden Tag etwas Neues aus – und je trashiger, desto besser. 😉 „
In Kreuzberg gibt es nette kleine Vintageläden, die nicht nur zum Schaufensterbummeln, sondern auch zum Stöbern einladen.
Tipp: Die Markthalle in Kreuzberg ist ein sehr beliebter Ort, dort könnt ihr gut essen – und gutes Bier trinken!
 Habt ihr Lust darauf bekommen, Berlin für euch (neu) zu entdecken? Dann nichts wie los: