#startklar für eine Karriere bei Austrian Airlines: Tobias Beyer gibt euch heute einen Einblick ins Revenue Management. Als Pricing & Demand Analyst ist er für die Preisgestaltung und Marktanalysen der skandinavischen und baltischen Länder verantwortlich. Einen normalen Tagesablauf gibt es in seinem Job nicht – warum lest ihr hier.

 

 

Warum Austrian Airlines?

 

Nachdem ich bereits während meines Studiums die Möglichkeit hatte, ein Auslandspraktikum bei der Lufthansa zu absolvieren, war es für mich klar, dass ich meine berufliche Zukunft in der Luftfahrtbranche sehe. Auf Grund meiner positiven Erfahrungen während des Praktikums passte es dann auch perfekt, dass nach dem Abschluss meines Studiums die Austrian neue Mitarbeiter für das Revenue Management suchte. Nicht nur die Position sagte mir sehr zu, sondern auch die Möglichkeit in einer sehr schönen Stadt leben zu dürfen. 🙂

 

Austrian Airlines

 

Was ist dein aktuelles Aufgabengebiet?

 

In meinem jetzigen Aufgabengebiet bin ich für die Preisgestaltung und Marktanalysen der skandinavischen und baltischen Länder zuständig. Meine Aufgabe ist es, zusammen mit meinen Kollegen, den Ertrag bestmöglich zu optimieren. Desweiteren bin ich auch in Projekten innerhalb des Lufthansa Konzerns involviert, in denen ich mit unseren Kollegen aus Zürich, München und Frankfurt gemeinsam die Zusammenarbeit und strategische Ausrichtung der verschiedenen Revenue Management Abteilungen diskutiere und verbessere.

 

„Einen normalen Tagesablauf gibt es nicht.“

Wie sieht dein Tagesablauf aus?

 

Einen normalen Tagesablauf gibt es eigentlich nicht, da meine Aufgaben sehr vielfältig und abwechslungsreich sind. Sehr wichtig ist aber der tägliche, intensive Austausch mit meinen Kollegen in den Märkten, die ich betreue. Daraus ergeben sich oftmals die weiteren Aufgaben, wie zum Beispiel die Preissetzung, Analysen der Verkehrsströme und Reisemuster, aber auch die Durchführung von Maßnahmen zur Ertragsoptimierung. Besonders wichtig ist ebenso die tägliche Wettbewerbsbeobachtung, die zu meist auch bereichsübergreifend stattfindet.

 

Was gefällt dir an dem Arbeitsumfeld bei Austrian?

 

Ganz besonders natürlich die netten Kollegen. Es besteht immer die Möglichkeit zum offenen und konstruktiven Austausch. Ich kann meine Aufgaben selbstständig erledigen und im Rahmen meiner Tätigkeit Entscheidungen treffen. Ebenfalls gefällt mir sehr die Zusammenarbeit mit meinen internationalen Kollegen und mit den anderen Fluggesellschaften aus der Lufthansa Gruppe.

 

Austrian Airlines

 

Was war dein spannendster Moment bei Austrian?

 

Die erste Dienstreise war sicherlich ein sehr spannender und aufregender Moment für mich. Meine erste Dienstreise ging damals nach Stockholm, bei der ich meine neuen Kollegen persönlich kennenlernen durfte und gemeinsam mit ihnen die zukünftige Zusammenarbeit abgestimmt habe.

 

Fazit?

 

Ich habe die richtige Entscheidung getroffen und bin im Augenblick mit meiner Position sehr zufrieden. Heute kann ich sagen, dass es eine sehr gute Entscheidung war, mich bei der Austrian zu bewerben. 🙂