Warum ihr im Flugzeug auf Tee verzichten solltet, was hinter dem Tomatensaft-Mysterium steckt und wieso ihr euch glücklich schätzen könnt, wenn ihr während eines Flugs einen Regenbogen seht. Wir haben für euch die kuriosesten Geschichten rund ums Fliegen gesammelt – viel Spaß bei Teil 1!

 

 

1. Tee schmeckt im Flugzeug komisch

 

Teeliebhaber werden im Flugzeug ein wenig enttäuscht sein: Warum schmeckt der Tee an Bord so komisch? Das liegt am Luftdruck. Der Luftdruck in der Kabine entspricht dem Luftdruck bei 2.400 Meter über dem Meer. Der niedrige Luftdruck macht es unmöglich, Wasser auf 100 °C zu erhitzen – das Wasser kocht bereits bei 90 °C! Würde man den Wasserkocher außen am Flugzeugflügel befestigen, wäre diese Phänomen noch extremer: Bei einem Luftdruck in rund 12.000 Meter Höhe kocht Wasser bei nur 53 °C. Vielleicht ist es doch ratsamer auf Kaffee auszuweichen – oder auf Tomatensaft.

 

2. Das Tomatensaft-Mysterium

 

Der größte Flugzeug-Mythos aller Zeiten: Die Geschichte mit dem Tomatensaft. Warum ist Tomatensaft an Bord so extrem beliebt? Wieder ist der niedrige Luftdruck schuld. Der lässt nämlich die Geschmacksschwelle steigen: Im Flugzeug brauchen wir also mehr Würze, damit’s schmeckt. In einer Studie wies man nach, dass man an Bord die Speisen und Getränke so riecht, als ob man einen Schnupfen hätte. Der intensive Geruch und Geschmack des Tomatensafts (mit viel Salz und Pfeffer) kommt da unseren Geschmacksknospen also gerade recht.

 

Austrian Airlines

 

 3. Der kürzeste Linienflug der Welt

 

Gerade mal 47 Sekunden dauert der kürzeste Linienflug der Welt – bei günstigen Windverhältnissen, versteht sich. Als offizielle Flugzeit wird deswegen 2 Minuten angegeben. Der Flug verbindet die schottischen Inseln Papa Westray und Westray. Die Streckenlänge beträgt ungefähr 1,6 Kilometer und wird von der Airline Loganair betrieben. Getränke werden bei diesem Flug gar nicht serviert und die Tickets werden vorm Start direkt beim Piloten gekauft. Bei 8 Passagieren geht aber selbst das relativ schnell. Hier seht ihr ein Video vom kürzesten Flug der Welt:

 

 

4. Das Phänomen des endlosen Regenbogens

 

Wer einen Regenbogen sieht hat Glück. Wer einen Regenbogen von einem Flugzeug aus sieht hat unglaubliches Glück. Dies ist nämlich ein besonders seltenes und ein besonders beeindruckendes Phänomen: Vom Flugzeug aus könnt ihr nämlich den kompletten Regenbogen sehen – also einen ganzen Kreis! Wenn dieser endlose Regenbogen vor Wolken verläuft, was üblicherweise der Fall ist, dann könnt ihr noch dazu den Schatten des Flugzeugs in der Mitte des Regenbogenkreises sehen. Ein magisches Bild! 🙂

 

Austrian Airlines

 

5. Fliegen hält jung

 

Fliegen macht euch jünger! Und diese Erkenntnis haben wir Einstein zu verdanken. Eine Folgerung seiner Relativitätstheorie ist nämlich das so genannte Zwillingsparadoxon: Schickt man einen Zwilling in einem Raumschiff und mit annähernder Lichtgeschwindigkeit durchs Weltall, während der andere auf der Erde bleibt, läuft die Zeit im Raumschiff langsamer ab. Kommt dieser Zwilling schließlich wieder auf die Erde zurück, ist er jünger als der andere Zwilling. Dieses Phänomen betrifft alle Reisen, egal bei welcher Geschwindigkeit. Wenn ihr also von eurer nächsten Reise zurückkommt, werdet ihr ein kleines bisschen jünger sein. Gut, bei Geschwindigkeiten wie der von Flugzeugen ist der Effekt minimal. Sehr minimal. Bei einem normalen Flugzeug wärt ihr nämlich selbst nach 40 Jahren mit wöchentlichen Atlantiküberquerungen nur eine Tausendstelsekunde jünger. Also: Fliegt um euer Leben! 😉

 

Austrian Airlines

 

Noch mehr kuriose Fakten rund ums Fliegen gibt’s im zweiten Teil unserer Kuriositäten-Serie. Bleibt dran! 😉

 
Quelle (u.a.): Clegg, Brian: „Warum Tee im Flugzeug nicht schmeckt und Wolken nicht vom Himmel fallen“, 2012