Traditionelle Fischerdörfer, unberührte Natur und verlassene Buchten: Der Pilion gilt als Geheimtipp unter den Griechenland-Kennern. Die Halbinsel ist bisher vom Massentourismus verschont geblieben. Hier erlebt man Griechenland noch in seiner Ursprünglichkeit. Lust auf eine Zeitreise?

 Austrian Airlines

 

Ausgangspunkt: Volos

 

Idealer Ausgangspunkt für eure Reise durch die Zeit ist die Hafenstadt Volos. Von hier aus könnt ihr entweder sofort in Richtung Pilion losstarten oder vorher noch einen Abstecher zu den berühmten Metéora-Klöstern machen (1 1/2 Autostunden). Die berühmten Klöster wurden auf riesigen Sandsteinfelsen erbaut und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein magisches und sehenswertes Erlebnis – nicht nur für James Bond-Fans. 😉 Von Volos starten übrigens auch die Fähren zu den wunderschönen Inseln Skiathos und Skopelos – doch dazu später mehr. 😉

 

Austrian Airlines

Metéora-Klöster

Metéora-Klöster

Metéora-Klöster

 

Auf eigene Faust: Pilion mit dem Auto erkunden

 

Was die Erkundung des Pilion trifft, hat man eigentlich gar keine andere Wahl: Ohne Auto geht hier gar nichts, oder nur sehr schwer. Der Pilion ist ein Paradies für Individual-Reisende und Entdecker – und zu entdecken gibt es eindeutig genug! Zu empfehlen ist auf jeden Fall eine Fahrt entlang der Ostküste. Diese Seite des Pilion ist zwar weniger erschlossen als die Westküste, das bedeutet aber auch, dass euch hier atemberaubende Natur und wilde Ursprünglichkeit erwartet.

 

Pilion

Pilion

 

Tiefblau, glasklar und himmlisch ruhig: Die Auswahl an traumhaften Sand-, Kiesel- und Steinstränden entlang der Ostküste ist enorm. Viele davon sind einsam und verlassen, vor allem in den Monaten der Nebensaison. Manche Buchten sind aufgrund der vielen schroffen und steil zum Meer abfallenden Felsen ein bisschen schwerer zu erreichen (Gute Schuhe nicht vergessen!), aber der Anblick und das Wasser ist es in jedem Fall Wert. Tipp: Als absolute Perle unter den Sandstränden an der Ostküste gilt der Strand Potistika.

 

Pilion, Potistika Beach

Pilion, Potistika Beach

Pilion, Fakistra Beach

Pilion, Fakistra Beach

Pilion, Mortia Beach

Pilion, Mortia Beach

 

Der wohl malerischste Ort der gesamten Ostküste ist Damouchari. Dieses zauberhafte Örtchen liegt im Norden des Pilion und verfügt über den einzigen Naturhafen der ägäischen Küste des Pilions. Hier gibt es keine großen Hotels und nur drei Tavernen. Obwohl hier einige Szenen des Musical-Films „Mamma Mia“ gedreht wurden, spürt man die Berühmtheit des kleinen Örtchens nicht. Aber der Anblick lässt keine Zweifel, warum gerade dieser Ort für den Film ausgewählt wurde.

 

Pilion, Damouchari

Pilion, Damouchari

Pilion, Damouchari

Pilion, Damouchari

Pilion, Damouchari

Pilion, Damouchari

 

Je weiter ihr in den Süden kommt, desto ursprünglicher wird es. Hier unten am Zipfel des Pilion stößt ihr auf unberührte Natur und gelebte Traditionen. Am Weg in den Süden, genauer gesagt im südwestlichen Teil des Pilions erwartet euch noch eine ganz bezaubernde Bucht: Die Tzasteni-Bucht.

 

Pilion, Tzasteni

Pilion, Tzasteni

 

Wie im Film: Skopelos

 

Nicht nur Damouchari, sondern vor allem die Insel Skopelos diente dem Musical-Film „Mamma Mia“ als einzigartige Kulisse. Egal ob Film-Liebhaber oder Romantiker – diese Insel ist wie geschafffen für wunderbare Stunden zu zweit. Die Anreise ist jedoch leider etwas mühsamer: So muss man zunächst von Volos mit der Fähre nach Skiathos, und von Skiathos wiederum nach Skopelos. Der Vorteil: Nur wenige Touristen (oder „Mamma Mia“-Fans) verirren sich auf diese Insel. Also … abschalten, entspannen, genießen!

 

Skopelos

Skopelos

Skopelos, "Mamma Mia" wedding chapel

Skopelos, „Mamma Mia“ wedding chapel

Skopelos, Kastani Beach

Skopelos, Kastani Beach

Skopelos, Kastani Beach

Skopelos, Kastani Beach

 

Lust bekommen die ursprüngliche Seite Griechenlands zu entdecken? Mit myHoliday könnt ihr von Wien direkt nach Volos durchstarten und von dort aus den Pilion unsicher machen. Günstige Flüge gibt’s hier. Viel Spaß bei der Zeitreise durch Griechenland! 😉