Seid ihr #startklar für euren Traumjob? Alexandra Moschinger hat ihren Traumjob gefunden – sie arbeitet im Central Procurement bei Austrian Airlines und kümmert sich u.a. darum, dass unsere Crews auf ihren Reisen ein Dach über dem Kopf haben. Warum sie zukünftigen Bewerbern in erster Linie rät, dranzubleiben und welche Herausforderungen ihr Job mit sich bringt.

 

Central Procurement ist für eine breite Palette an Beschaffungsleistungen innerhalb der Austrian Airlines Gruppe zuständig. Darunter fällt der Einkauf z.B. von Airline Catering, Inflight Materialen, Bauleistungen, Logistik, aber auch etwa Crewhotels oder IT. In Abstimmung mit dem Fachbereich werden Dienstleistungen und Produkte spezifiziert, optimale Konditionen und Vertragsbedingungen verhandelt und sichergestellt, dass die Dienstleistungen und Produkte zeitgerecht zur Verfügung stehen. Darüber hinaus gehört es zu unseren Kernaufgaben, kritisch die Prozesse innerhalb der AAG zu betrachten, Verbesserungen anzuregen und diese gemeinsam mit den Fachbereichen umzusetzen.

 

 

Warum Austrian Airlines?Austrian Airlines

 

Ich wusste schon früh, dass ich später im Tourismusbereich Fuß fassen würde. Während meines Studiums konnte ich bereits erste Erfahrungen am Flughafen Wien sammeln – damals noch bei der Bodenabfertigung. Dieser Job und das große Interesse an dieser Branche hat meine Entscheidung später bei einer Airline zu arbeiten gestärkt. Meine ersten Berührungspunkte waren Erzählungen einer Saisonflugbegleiterin, die mich auf die AUA aufmerksam machten. Ich wollte mich gerne bewerben, jedoch wurde der Kurs ihm Jahr 2009 nicht angeboten.  Mein Wunsch bei Austrian Airlines zu arbeiten war dennoch groß! Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Online-Marketing Branche, kehrte ich im Jänner 2011 zum Flughafen zurück- und zwar zu Austrian Airlines.

 

Was ist dein aktuelles Aufgabengebiet?

 

Ich bin für das spannende Thema Crewhotels verantwortlich. Meine Aufgabe beginnt bei der Auswahl möglicher Hotels, geht über die preisliche Gestaltung und die Vertragsverhandlung bis hin zur internen Kommunikation von Crewhotelthemen und dem Beschwerdemanagement. Zusätzlich gehört zu meinem Portfolio der Einkauf von diversen Bordartikeln wie Spielzeug, Reinigungsprodukte, Amenity Kits, Comfort- und Lounge-Produkte.

 

Wie sieht dein Tagesablauf aus?

 

Zu einem gelungenen Start in den Arbeitstag gehört neben einem Kaffee auch der Austausch mit meinen KollegInnen. Anschließend verschaffe ich mir einen Überblick über meine Mailbox. Eigentlich gibt es keinen „gewöhnlichen“ Tagesablauf. Hauptaufgaben sind die laufenden Bestellungen von Bordartikeln, Vorbereitung aktueller Ausschreibungen, Abstimmung und Austausch mit den Fachbereichen zu aktuellen Themen, Verhandlungen mit den internationalen Hotelketten und eine Vielzahl an Meetings.

 

Was gefällt dir an dem Arbeitsumfeld bei Austrian?

 

Ich schätze die gute Zusammenarbeit mit den Kollegen aus den verschiedenen Bereichen wie Pairing, Crew Control, Flugbetrieb, Produktmanagement und Marketing. Es gibt zwar viele große und kleine Herausforderungen, die wir aber gemeinsam meistern. Ich bin vom Produkt Austrian Airlines begeistert und freue mich, dass ich aktiv an der Gestaltung mitarbeiten kann.

 

„Ich habe im Moment meinen Traumjob gefunden!“

 

Was war dein spannendster Moment bei Austrian?

 

…das war sicher die erste Hotelbesichtigung auf einer Langstreckendestination– eine sogenannte Site-Inspection. Aber es gibt immer wieder spannende Momente. Die aktuelle Hotelsuche in New York ist beispielsweise ein herausforderndes Projekt. Dies liegt vordergründig an dem mangelnden Interesse der Hotels vor Ort, Kontingente unserer Größe anzubieten, sowie den entsprechend hohen Hotelraten.

 

Was rätst du zukünftigen Praktikanten?

 

Dranbleiben 🙂! Obwohl es mit dem Start, als Saisonflugbegleiterin zu arbeiten, nicht geklappt hat, habe ich nie aufgehört, die Jobangebote bei Austrian Airlines zu durchforsten. Dass ich im Einkauf gelandet bin, ist eher Zufall, aber jetzt bin ich sehr froh darüber.

 

Wo siehst du dich bei Austrian Airlines in 5 Jahren?

 

Es gibt auf jeden Fall sehr viele spannende Bereiche im Konzern, die ich gerne kennen lernen würde. Zurzeit ist es aber kein Thema, da ich mit meinem Aufgabengebiet sehr zufrieden bin und bereits viele spannende Projekte geplant sind.

 

Fazit?

 

Ich habe im Moment meinen Traumjob gefunden 🙂