Herausforderung Flight Safety Training: In der letzten redblog Story haben wir euch bereits einen Einblick in diesen spannenden Teil der Flugbegleiter Ausbildung gegeben. Heute zeigen wir euch die Bilder vom Training im Flugsimulator!

 

 

Flight Safety Training im Flugsimulator

 

Ein großer Teil des Flight Safety Trainings findet im Flugsimulator von Austrian Airlines statt. Mit dem Flugsimulator (Mock up) können sehr viele Situationen simuliert werden, u.a. Bruchlandungen, Einknicken des Hauptfahrwerks und dadurch ausgelöste Schiefstellung, G-Kräfte, Rauch, Notlandungen, verschiedene Gefahrensituationen in der Kabine (z.B.: Rauch/Brand auf der Toilette oder im Hangepäcksfach), etc.

 

Das Training wird mit einem kleinen Kurs durchgeführt, der aus 12 angehenden Flugbegleitern und 2 Trainern besteht. Für jede Simulation wird eine Crew aus dem Kurs ausgewählt. Die anderen Flugbegleiter des Kurses beobachten die Übung und werden gegebenenfalls auch evakuiert.

 

 

Austrian Airlines

 

Austrian Airlines

 

Das ist er: Der Mock up von Austrian Airlines! Hier werden die angehenden Flugbegleiter in den nächsten Stunden an ihre Grenzen gehen …

 

Austrian Airlines

 

Los geht’s: Die angehenden Flugbegleiter begeben sich in den Flugsimulator.

 

Austrian Airlines

 

Austrian Airlines

 

Die simulierte Situation: Druckabfall in der Kabine! Sofort werden die Sauerstoffmasken angelegt…

 

Austrian Airlines

 

Austrian Airlines

 

Austrian Airlines

 

Rauch! Der Flusimulator beginnt nun zu qualmen – ein weiterer Stressfaktor für die Flugbegleiter. Gleich kommt es im Simulator zum „Crash“!

 

Austrian Airlines

 

Austrian Airlines

 

Die Flugbegleiter bereiten sich auf die Evakuierung vor. Nicht immer funktionieren alle Ausgänge: Der Simulator lässt immer abwechselnd eine der Türen versperrt – die Passagiere müssen dann umgeleitet werden.

 

Austrian Airlines

 

 Die Evakuierung! Schnelligkeit und Konzentration sind hier gefragt.

 

Austrian Airlines

 

 Austrian Airlines

 

Geschafft! Die Evakuierung war erfolgreich. Nach jeder Übung gibt es noch eine genaue Nachbesprechung mit dem Trainer – und der hatte diesmal nicht viel auszusetzen. 😉 Nikoleta (hinten, 2.v.l.) und Ulrich (vorne, 3.v.l.) sind zwar erschöpft – aber begeistert vom Training im Mock up.