Es war eine schwere und harte Entscheidung für die Jury – so schwer, dass selbst der Satz „Es kann nur einen geben“ am Ende keine Bedeutung mehr hatte. Hier die Geschichte, wie unsere BEIDEN Summer Challenge Gewinner ausgewählt wurden.

 

 

„Wo wollen WIR denn überall hin?“, Lois Lammerhuber, der Fotograf des Gigapixel-Projekts, war sichtlich erstaunt über die Auswahl der Bilder bei der Jury-Sitzung. Peking, Zypern, Paris, London und viele andere Locations standen auf der Auswahlliste.

 

Insgesamt schafften es 20 Bilder mit teilweise über 1.000 Votings in die Jury-Sitzung. Diese bestand neben Lois Lammerhuber aus Karsten Benz (Chief Commercial Officer von Austrian Airlines), Bernd Hartweger (Austrian Airlines, Vice President Marketing & Product Management), Martin Ackerl (Technical Advisor für Lois Lammerhuber), Harald Moser (Projektmanager Ars Electronica) und Sabine Hoffmann (Geschäftsführerin von ambuzzador marketing gmbh). Für Isabella Reichl sprang Karl Höllriegl ein. Er leitet das Online & Direct-Marketing bei Austrian Airlines.

 

Die Wahl unter den 20 Top-Bildern fällt schwer.

Die Wahl unter den 20 Top-Bildern fällt schwer.

 

Gleich zu Beginn war eine kleine Enttäuschung unter den Juroren zu spüren. Der Voting-Gewinner, ein Bild der Stadt Farmagusta, machte mit über 1.700 Votes nicht das Rennen. Leider, aufgrund der Teilnahmebedingungen, konnte die Jury nur Orte in Erwägung ziehen, die leicht zu erreichen waren – daher fiel die Wahl auf andere Teilnehmer.

 

 

Dubai, Paris, Florenz

 

Harald Moser grübelt über den Bildern.

Harald Moser grübelt über den Bildern.

 

Jeder der Jurymitglieder gab in der ersten Runde drei Bilder an, die er oder sie gerne als Gigapixel sehen würde. Dann wurde verglichen: Welche drei Fotos waren am häufigsten unter den Favoriten der Jury? Es war Florenz,  dicht gefolgt von Paris und Dubai. Nun musste sich die Jury zwischen diesen drei Bildern entscheiden.

 

 

 

 

Viele Argumente wurden angebracht. Dubai sprang als wichtiger Flughafen der Zukunft ins Rennen; Florenz ging mit seiner mittelalterlichen Skyline als Alternative zu New York an den Start und Paris, das unter anderem in den Top 20 gleich zweimal eingereicht wurde, stieg mit dem Eiffelturm als Dritter in die Reihe der Favoriten ein.

 

Lois Lammerhuber macht sich für Dubai stark.

Lois Lammerhuber macht sich für Dubai stark.

 

 

Zwei Gewinner statt einem

 

Und siehe da, die Stadt an der Seine kam auch durch die Ziellinie. Nach einer einstündigen Debatte wurde die Entscheidung gefällt.  Paris wurde gewählt, weil das Motiv als Gigapixel-Bild passt und der Eiffelturm als nationales Wahrzeichen markant ins Auge sticht. Zudem ist Paris keine Stadt mit einer ausgeprägten Hochhaus-Skyline – ein klarer Gegensatz zum aktuellen New York Gigapixel-Bild. Die Entscheidung war also für die Juroren und Jurorinnen am Ende klar.

 

Die Jury trifft die finale Entscheidung.

Die Jury trifft die finale Entscheidung.

 

Nun stellte sich die Frage: welche Aufnahme sollte man den Vorzug geben? Die Antwort kam von Karsten Benz: Beiden! So wurden beide Motive aus Paris zum Gewinner gewählt: Das nächste Austrian Airlines Gigapixel Bild wird aus der Stadt der Liebe kommen! 🙂

 

Gewinnerbild 1

Gewinnerbild 1

 

Gewinnerbild 2

Gewinnerbild 2