Italien schmeckt! Ob Pizza, Pasta oder Fisch: Italien ist in erster Linie ein besondere Freude für den Gaumen. Mit Austrian myHoliday könnt ihr nun die Vielfalt der italienischen Küche entdecken. Woher stammen eigentlich Pizza und Spaghetti? Und wofür ist die Sonneninsel Sizilien berühmt?

 Pizza oder Pasta?

de.wallpapers-3d.ru

Quelle: de.wallpapers-3d.ru

 

Pizza, Pasta oder … – was bestellt ihr am liebsten, wenn ihr in Italien seid? Von Insalata Caprese und Antipasti über Gnocchi Gorgonzola bis hin zu Gelati – nach unserer Umfrage unter unseren Facebook Fans ist vor allem eines offensichtlich: Italien ist eine reine Freude für den Gaumen.


 

 

 

 

Quelle: www.menuism.com

Quelle: www.menuism.com

Natürlich hat Italien kulinarisch noch weit mehr zu bieten als Pizza oder Pasta: verschiedenste Antipasti, frischer Fisch, bissfestes Risotto oder das berühmt berüchtigte Tiramisú aus Venetien sind nur einige Beispiele für die Vielfalt der italienischen Küche. Trotzdem gilt Italien in erster Linie als das Land der Pizzen und Spaghetti. Eine dieser traditionellen Speisen glänzt sogar in den Nationalfarben Italiens: grüner Basilikum, weißer Mozarella und rote Tomatensauce  – die Pizza Margherita! Die Pizza Margherita kommt ursprünglich aus Neapel und wurde nach der Königin Margherita benannt. Am besten direkt vor Ort ausprobiern: Mit Austrian myHoliday bringen wir euch 1x pro Woche von Wien nach Neapel – einfach hier nach dem passenden Flug suchen.

 

Und woher stammen die Spaghetti? In dieser Frage streiten sich Italien und China um die Vorherrschaft der Erfindung dieser Nudeln. Marco Polo soll die Spaghetti um 1295 aus China nach Italien gebracht haben. Dies gilt jedoch als Legende, spätestens seitdem chinesische Forscher im Jahr 2005 Steinzeit-Nudeln fanden, die mehr als 4000 Jahre alt waren. Ob die begehrten Nudel nun aus Italien oder China stammen – hauptsache es schmeckt. Buon Appetito! 😉

 

[stextbox id=“info“ caption=“Italien-Knigge“ color=“000000″ ccolor=“000000″ bcolor=“adb1b3″ bgcolor=“ceecfd“ cbgcolor=“adb1b3″ bgcolorto=“ceecfd“ cbgcolorto=“adb1b3″]

      • Die Spaghetti werden in Italien nur mit der Gabel gegessen.
        Absolutes Tabu: Die Spaghetti zerschneiden!

[/stextbox]

 

Das Land, wo die Zitronen blüh’n

 

Quelle: www.sunnydays-sizilien.com

Quelle: www.sunnydays-sizilien.com

Nirgendswo in Italien blühen Zitronen häufiger als in Sizilien. Die Sonneninsel ist berühmt für den Anbau dieser Zitrusfrucht: Sizilien gehörte zu den ersten Anbaugebieten, darum sind die Sizilianer natürlich wahre Meister im Zitronenanbau. Die Zitrone wird hier für alles mögliche verwendet: Gegen Magenverstimmungen, für das Eisgetränk Granita oder den Likör Limoncello und auch für die restliche Sizilianische Küche.

 

 

Quelle: www.zainoo.com

Quelle: www.zainoo.com

 

Süß, süßer, Sizilien! Eine besondere Spezialiät der sizilianischen Küche sind die Süßspeisen: Vorallem Eis, Mandeln, Marzipan, Pistazien und kandierte Früchte werden in vielfältigen, süßen Gerichten verwendet. Zu den ältesten und beliebtesten Konditoreiwaren gehören die Frutta Martorana – täuschend echt aussehende Früchte aus Marzipan. Eine weitere Besonderheit sind die Cannoli: eine frittierte Teigrolle gefüllt mit Ricotta.

 

Wir bringen euch direkt in das Land der blühenden Zitronen und köstlichen Süßspeisen: Mit Austrian myHoliday fliegt ihr ab 26.4. von Wien in die sizilianische Hauptstadt Palermo. Neben Palermo könnt ihr aber auch die kulinarischen Besonderheiten von Cagliari, Catania, Genua, Lamezia Terme oder Olbia entdecken – alle Infos dazu findet ihr hier.

 

[stextbox id=“info“ caption=“Italien-Knigge“ color=“000000″ ccolor=“000000″ bcolor=“adb1b3″ bgcolor=“ceecfd“ cbgcolor=“adb1b3″ bgcolorto=“ceecfd“ cbgcolorto=“adb1b3″]

      • Der richtige Kaffee zur richtigen Tageszeit: Cappuccino oder Latte Macchiato trinkt man in Italien ausschließlich zum Frühstück. Ab der Mittagszeit gibt’s dann nur noch Espresso.

[/stextbox]