Amir vom Brandmanagement, Vera vom Business Design, Tanja vom Central Procurement: In den letzten Stories haben wir euch schon einige unserer Mitarbeiter vorgestellt. Heute ist Sven Hergarten an der Reihe! Sven ist verantwortlich für den Mittleren Osten und Afrika und analysiert das Buchungsverhalten der Austrian Kunden. Und: Sein Arbeitstag beginnt immer mit einem Sprint …

 

___________________________________________________________________________

Name: Sven Hergarten
Job/Position:
Manager Business Intelligence Intercont & Middle East
Eintritt ins Unternehmen Austrian Airlines: Februar 2011
Alter: 26
___________________________________________________________________________

 

Warum / wie bist du zu Austrian Airlines gekommen?Austrian Airlines

Ich habe in Deutschland, wo ich ursprünglich herkomme, Luftverkehrsmanagement studiert und habe nach meinem Abschluss nach einem Job im Ausland gesucht. 

 

Mein erster Arbeitstag bei Austrian Airlines war…

Turbulent, viele neue Eindrücke und viele neue Gesichter, dazu ein komplett neues Land (ich bin erst einen Tag vorher in Österreich angekommen), aber zurückblickend war es die richtige Entscheidung.

 

Mein Werdegang bei Austrian Airlines:

Angefangen habe ich in der Vertriebssteuerung für Österreich und die Kernmärkte (jene Märkte in Osteuropa), nach ca. einem Jahr bin ich dann in mein heutiges Team der Vertriebssteuerung für die Intercont Märkte gewechselt.

 

Mein Arbeitstag beginnt immer mit …

Mit einem Sprint zum Flughafen Zug um ihn doch noch zu erwischen (klappt leider nicht immer).

 

Ich bin verantwortlich für …

Die Vertriebssteuerung im Mittleren Osten und Afrika, sowie Area Management für die Region. Ich bin somit einer der Hauptkontaktpunkte zwischen Außenmärkte und Head Office. Ein Großteil meiner Arbeit besteht darin Maßnahmen zwischen den verschiedenen Abteilungen (z.B. Marketing oder Revenue Management) zu koordinieren. Die restliche Zeit besteht darin das Buchungsverhalten unserer Kunden zu analysieren: Welche Routings buchen unsere Kunden am liebsten über austrian.com in Jordanien? Warum verkaufen wir weniger Flugtickets von Bagdad nach Washington? Wie können wir die Verkaufszahlen in Lybien für traditionell eher schwächere Buchungsmonate verbessern?

Dies sind einige der täglichen Fragestellungen mit denen ich zu tun habe. Ein aufregendes Thema ist momentan unsere Neuaufnahme nach Chicago, es ist nach einiger Zeit die erste neue Strecke die wir ins Austrian Streckennetz aufnehmen und einige Märkte im Mittleren Osten sind wichtige Transfermärkte für diese Strecke, somit muss auch hier geschaut werden, wie wir uns Verkaufstechnisch am besten positionieren um viele Kunden via Wien nach Chicago zu befördern.

 

An meinem Job begeistert mich / macht mir am meisten Spaß …

Vieles: die Möglichkeit mit meiner Lieblingsregion, dem Mittleren Osten zu arbeiten. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen von Lufthansa, Swiss und SN Brussels die uns teilweise in manchen Märkten vertreten aber die auch teilweise durch uns im Ausland vertreten werden. Das Zusammenspiel mit den Kollegen vor Ort hier in Wien.

 

Das Beste an meinem Job ist …

Die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Kulturen und die Möglichkeit auch in deren Länder zu reisen. Sie machen meinen Job ein wenig einzigartig und es beinhaltet auch jeden Tag neue Überraschungen.

 

Was ich an Austrian Airlines mag, ist …

Die Austrian ist klein aber fein. Im Gegensatz zu anderen Großunternehmen ist die Austrian von Innen her eher ein Familienunternehmen. Die Entscheidungs- und Kommunikationswege sind meist recht kurz was uns einen gewissen Vorteil verschafft, wenn wir schnell und flexibel agieren müssen. Auch das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Abteilungen die meist verschiedene Interessen vertreten müssen ist Beispielhaft. Auch die Internationalität zwischen den Kollegen gefällt mir sehr an der Austrian, denn genau dieser Mix macht die Austrian zu dem was sie heute ist.

 

Meine Kollegen schätzen an mir …

Da fragt man sie am besten selbst, aber ich weiß, dass manche meine direkte Art mögen.

 

Ein lustiges/schönes/außergewöhnliches /bewegendes/herausforderndes Erlebnis bei Austrian Airlines war …

Mein außergewöhnlichstes Erlebnis war sicherlich meine Dienstreise in den Irak zu unseren Austrian Kollegen vor Ort. Ein faszinierendes Land, welches leider in den Medien nur negativ dargestellt wird. Die Gastfreundlichkeit der Menschen ist einfach unbeschreiblich und ich empfehle jeden sich einmal Erbil anzuschauen.

Das lustigste Erlebnis kann ich gar nicht wiedergeben, denn jeder Tag beinhaltet viel Spaß mit den Kollegen. Die besten Erlebnisse sind meist die, wenn meine Kollegen und ich uns in der gemeinsamen Sprache Deutsch nicht verstehen, aber English ging bisher immer 🙂

 

Am Liebsten fliege ich mit Austrian Airlines nach Düsseldorf weil ich dort herkomme.

 

Meine Interessen außerhalb der Arbeit sind …

Die Luftfahrt, Freunde treffen, reisen, reisen, reisen, neue Kulturen kennen lernen

Für das nächste Interview wünsche ich mir Tobias Bayer aus der Abteilung Revenue Management Cont (CNRC).