Es ist kalt geworden! Um ohne Probleme im Winter starten zu können, müssen unsere Flugzeuge zuerst von Eis und Schnee befreit werden. Das geschieht im so genannten De-Icing Prozess. Wie’s funktioniert und was dabei zu bedenken ist verraten wir euch hier.

 

 

Beim so genannten De-Icing werden sämtliche Vereisungen oder Schneeschichten entfernt. Ohne diese Reinigung kann das Flugzeug nicht starten, da sich die Flugeigenschaften (Aerodynamik) des Fliegers verändern und das Flugzeug zudem auch durch die Eis- oder Schneeschicht schwerer wird. Außerdem könnten die beweglichen Teile, wie die Vorflügel (Slats) und Landeklappen (Flaps), blockieren.

 

Bei der Enteisung werden zwei Vorgänge unterschieden: das De-Icing und das Anti-Icing. De-Icing ist der Prozess des Reinigens. Beim Anti-Icing wird zusätzlich noch eine Schutzschicht aufgetragen, damit die Gefahr des erneuten Vereisens, wie das etwa bei Eisregen der Fall ist, gebannt ist.

 

 

Der Pilot entscheidet, ob und welche Enteisung notwendig ist. Das Enteisungsmittel beim De-Icing wird immer mit heißem Wasser vermischt und besteht zu 80 Prozent aus Glykol. Das erkennt man daran, dass es orange gefärbt ist.

Übrigens: nicht die Chemie bringt das Eis und den Schnee zum Schmelzen, sondern das heiße Wasser und der massive Druckstrahl. Außerdem sind unsere Enteisungsmittel biologisch abbaubar und ungiftig.

 

Muss immer automatisch der ganze Flieger enteist werden? Nein, manchmal genügt es, nur die Tragflächen von der Eisschicht zu befreien. Wie lange der Enteisungsprozess dauert, hängt davon ab, wie dick die Eis- oder Schneeschicht ist. Beispielsweise benötigt man für eine komplette Reinigung einer Boeing 777 bei vorausgegangenem Schneefall etwa 15 Minuten. Für eine Fokker, die am Flügelansatz leichten Frost aufweist, ist die Prozedur in rund drei Minuten erledigt. Wichtig ist hier, dass „vor allem kritische Flächen wie die Flügel besonders sorgsam und gründlich enteist werden, und das kann zwischen 15-30 Minuten dauern“, verrät uns unser Kollege von Ground Operations.

 

 

Was denkt ihr: Wieviel Liter Enteisungsflüssigkeit werden pro Flugzeug verbraucht? Im Durchschnitt liegt der Verbrauch bei normaler Frostschicht zwischen 150 und 800 Litern. Ist das Flugzeug massiv vereist, können es schon bis zu 8.000 Liter sein.

 

 

Zum Vergleich: Im Winter 2010 wurden 3.171 Enteisungen durchgeführt, im Winter 2011 waren es hingegen nur 1.703.

 

 

Noch Fragen? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Also zieht euch warm an! Damit auch ihr gut durch den Winter kommt … 😉