Der 24/7 Job: Die Umbauarbeiten unserer Langstreckenflotte laufen auf Hochtouren. Damit der Umbau sobald wie möglich abgeschlossen werden kann, müssen unsere Techniker einiges leisten. In den nächsten beiden redblog Stories blicken wir hinter die Kulissen des größten Umbau-Projekts in der Geschichte von Austrian Airlines.


 

 Der Mega-Umbau – Die neue Langstrecken-Kabine wird umgerüstet

 

Kompletter Innenausbau der Boeing 767 in Shannon

Kompletter Innenausbau der Boeing 767 in Shannon

 

Irland, Werft von Shannon Aerospace: Hier bekommt unsere Boeing 767 OE-LAX ein komplett neues Kabinen Interieur. Gleichzeitig laufen die Umbauarbeiten an der Boeing 777 in Wien ebenfalls auf Hochtouren. Die Umbauarbeiten finden an zwei unterschiedlichen Standorten statt: Die Boeing 767 werden in Shannon umgebaut, die Boeing 777 von unserem Base Maintenance-Team der Austrian Technik in Wien. „Unser Ziel ist es natürlich, den Umbau so schnell wie möglich abzuschließen“, sagt Thomas Laxar, Leiter Avionic Team und Interior Engineering. „Alle Flugzeuge in Wien umzubauen würden wir aufgrund der benötigten Infrastruktur und der notwendigen Ressourcen nicht schaffen. Deshalb haben wir entschieden, dass die Arbeiten auf der Boeing 767 in Shannon bei Shannon Aerospace stattfinden. Sie sind auch wesentlich umfangreicher als auf den Boeing 777-Flugzeugen.“

 

 

Boeing 767 in Shannon

 

Worin besteht denn der Unterschied zwischen den Arbeiten an der B767 und der B777? „Bei den Boeing 767-Flugzeugen müssen wir das gesamte Interieur an das neue Design anpassen. Das eckige Design wird durch ein geschwungenes ersetzt, zum Beispiel werden die Gepäckfächer künftig in allen Flugzeugen nach unten schwingen, wie es dem modernen Standard entspricht. Es bleibt hier buchstäblich kein Stein auf dem anderen“, erklärt Thomas Laxar.

 

 

Boeing 767 in Shannon

 

 

 

„Von der Cockpittür bis zum Aft Pressure Bulkhead, also dem hintersten Punkt in der Kabine, bleibt nichts im Flugzeug. Durch die neue Einrichtung ändert sich auch die Anordnung der Monumente, teilweise sind Galleys und Lavatories nun an anderen Stellen“, so Laxar.

 

 

 

 

Ein 24/7 Job – Das größte Umbau-Projekt in der Geschichte von Austrian Airlines

 

Die alten Sitze der Boeing 777 in Wien wurden bereits ausgebaut

 

 

 

24 Stunden, 7 Tage die Woche: Vier Boeing 777 werden in Wien in den nächsten Monaten von unserem Team der Austrian Technik umgebaut. Hierfür wurde ein eigenes Team aufgestellt, das ausschließlich am Umbau der B777-Flotte arbeitet.

 

 

 

 

 

 

 

Bitte Platz nehmen!

 

„Insgesamt 60 Personen aus der Base Maintenance kümmern sich in Tag- und Nachtschichten non-stop, also 7 Tage pro Woche, um den Umbau. Hinzu kommen noch ca. 30-40 Techniker aus den Werkstätten„, sagt Herbert Huemann, Teamleader Aircraft Maintenance. Ein 24/7 Job. Erstmals in der Geschichte von Austrian Airlines wird ein derart großes Projekt durchgeführt. „Ich bin nun seit 26 Jahren bei Austrian Airlines, aber so etwas hat es vorher noch nicht gegeben“, so Huemann.

 

 

In Shannon arbeitet ein ebenso großes Team an der Boeing 767: „Bis zu 80 Personen sind dort im Einsatz, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche im Schichtdienst, erklärt Thomas Laxar. „Der Druck auf uns in der Technik und allen voran im Avionic & Interior Engineering Team ist natürlich entsprechend groß, denn das erklärte Ziel ist, die umgebauten Flugzeuge wieder pünktlich in den Flugbetrieb einzugliedern. Um das zu erreichen, arbeitet das Engineering-Team auf Hochtouren.“

 

Boeing 777 in Wien

 

Weltpremiere in der Austrian Technik: Der Umbau der Boeing 777 in Wien stellt das bis dato größte Projekt in der Geschichte von Austrian Airlines dar. In der nächsten redblog Story zeigen wir euch die Bilder zum Mega-Umbau der Boeing 777 in Wien!