Happy Birthday! Vor genau 30 Jahren absolvierte die Boeing 767 ihren Erstflug und wurde zum erfolgreichsten Flugzeugtyp auf Transatlantik-Flügen. Heute gehören 21 Flugzeuge von Boeing zur Flotte der Austrian Airlines Group. Darüber wollen wir euch mehr erzählen.

 

Happy Birthday: Boeing 767

 

2 Motoren, 120 Minuten und 2 Mann: die Boeing 767 leistete in den 80er Jahren in vielerlei Hinsicht Pionierarbeit. Bis 1985 durften Flugzeuge mit zwei Motoren nicht mehr als 90 Minuten vom nächsten Flughafen auf offenem Meer entfernt sein. Als eine der ersten Flugzeuge mit 2 Motoren durfte die Boeing 767 dank ihrer Zuverlässigkeit bereits einige Jahre nach ihrem Erstflug 120 Minuten vom nächsten Ausweichflughafen übers offene Meer fliegen.

Aufgrund einer neuartigen Cockpitphilosophie war es der Boeing 767 auch möglich ohne einen Flugingenieur zu fliegen: sie verfügte nämlich als eine der ersten Passagierflugzeuge über Multifunktions-Anzeigen. Die Piloten konnten so auf einen Blick alle notwendigen Fluginformationen ablesen.

 

Boeing 767-300ER mit Winglets

Bis heute sind für die Boeing 767 insgesamt 1.057 Bestellungen eingegangen, davon wurden 1.007 Flugzeuge geliefert. Besonders erfolgreich ist die 767-300ER: dieser Flugzeugtyp wurde bislang mehr als 550 Mal bestellt. (Quelle: www.austrianaviation.net)

Unsere Boeing Flotte hatte mit der Boeing 767-300ER namens China das erste Mitglied. In den darauf folgenden Jahren folgten weitere 5 Stück mit den Namen: India, Thailand, Salzburger Festspiele, Wiener Sängerknaben und Japan.

 

Groß, größer, Boeing 777-200 IGW

 

Ein kleiner Exkurs: Die Boeing 777-200 IGW brach 1997 einen Rekord. Sie flog den längsten Non-Stop-Flug Richtung Osten. Die Strecke verlief vom Boeing-Werksflughafen in Seattle nach Kuala Lumpur und betrug 20.044 km mit einer Flugzeit von 21 Stunden und 23 Minuten. Beeindruckend, oder?

 

Boeing 777-200 IGW

63,7 Meter lang und 18,8 Meter hoch – die Boeing 777-200 IGW (increased gross weight) ist das größte Mitglied unserer Flotte. „Increased gross weight“ steht hier für „erhöhtes Startgewicht“: nämlich einem maximalen Abfluggewicht von 294.835 kg. Sie hat ein fixes Abteil für die Austrian Business Class – und Platz für über 300 Passagiere.

 

 

 

 

Schwere Flugzeuge brauchen federleichte Namen 😉 So heißen unsere vier Boeing 777-200 IGW: Sound of Music, Heart of Europe, Dream of Freedom und Spirit of Austria.

 

Klein, fein, Boeing 737

 

Die Familie Boeing 737 wird mittlerweile in der dritten Generation hergestellt – die jüngste davon ist die Next Generation. Für unsere Flotte schafften wir sechs Stück des Typs 737-800, zwei Stück 737-700 und nochmal zwei Stück 737-600 an. Heute hat unsere Next Generation auch eine neue Generation an Sitzen. Mehr zum „Neuen an Bord“ findet ihr auch hier.

Klein, aber oho: die Boeing 737-600 ist mit einer Länge von 31,2 Metern und 121 Sitzplätzen das kleinste Flugzeug unserer Boeing Flotte. Die 800er Reihe ist die mit Abstand erfolgreichste Variante der Next Generation Familie: 3086 mal bestellt und 1676 mal ausgeliefert.

 

Boeing 737

Mit den Namen hielten wir es diesmal mehr im gebirgigen Stil: ob Schneeberg oder Kahlenberg, Dachstein oder Hochschwab, Großglockner oder Gerlitzen, Wildspitze oder Piz Buin – mit den Namen der Boeing 737 Familie würdigen wir unsere Berglandschaft.

Unter den Namen gibt es allerdings einen Ausreißer: die im Lauda Air Painting lackierte Boeing 737-800 mit dem Kennzeichen OE-LNK steht ausnahmsweise ganz im Zeichen der Band Queen. Wer weiß, wie sie heißt? 😉