festivaloflights4
Alle Bilder: Jule_Berlin

 

Seit 2005 feiert Berlin im Oktober das Festival of Lights. Über fast zwei Wochen werden dann Sehenswürdigkeiten wie der Funkturm oder das Brandenburger Tor nächtens spektakulär erleuchtet.


Vor vier Jahren entschieden sich die Initiatoren (u.a. die City Stiftung Berlin, Licht-Designer Andreas Boehlke und Agenturleiterin Birgit Zander), Berlin zu illuminieren. Seit damals werden jedes Jahr im Oktober über 50 bekannte Plätze, Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten effektvoll in den buntesten Farben erleuchtet. Der Zuschauerzuspruch dabei ist enorm: Mehr als eine Million Besucher sollen die Veranstaltungen im Vorjahr besucht haben.

 

Heuer ist das Festival of Lights in den Nächten von 14. bis 25. Oktober angesetzt und die Organisatoren haben sich einige besondere Events ausgedacht:

  • Die Eröffnungsshow wird am 14. Oktober stattfinden. Im Vorjahr stand sie unter dem Motto „Flames of Water“ und bot eine „atemberaubende Choreographie aus Lichtshow und Wasserfontänen, welche mit Musik untermalt ist.“
  • Ausgewählte Paare können sich wie schon in den Vorjahren bei sogenannten Mitternachtshochzeiten über den Dächern des erleuchteten Berlin trauen lassen.
  • Alle Besucher können am Fotowettbewerb teilnehmen, im Vorjahr gab es dabei über 2.600 Einreichungen.
  • Unter dem naheliegenden und dennoch gelungenen Wortspiel „Lightseeing“ werden Touren per Bus, Schiff, Limousine oder Velotaxi angeboten.
  • Am 24. Oktober wird der Light-Run abgehalten, der über eine preußische Meile (7.532.48 m) führt und zwischen dem Roten Rathaus und dem Brandenburger Tor verläuft.

 

Genug Worte – einige weitere Bilder für jene, die sich das noch immer nicht genau vorstellen können:

festivaloflights5

festivaloflights3

festivaloflights2

festivaloflights1

Link: Festival of Lights