aua_cabin_1418 2012_A4_sRGB

 

Statistiken belegen, dass Flugzeuge die sichersten Transportmittel sind. Nackte Zahlen helfen aber wenig, wenn die eigene Flugangst stärker ist. Doch auch das lässt sich überwinden.


 

Selbst wenn der rational denkende Teil des Gehirns über die geringe Wahrscheinlichkeit eines Unglücks im Bilde ist, kann er oft doch nicht die Panik, die schon beim Gedanken an den Flug heraufzieht, bezwingen. Um das ängstliche Unterbewusstsein auf die richtige Fährte zu bringen, gibt es im Handel einige Ratgeber. Ein Überblick:

 

Karin Bonner – Nie mehr Flugangst: In 6 Schritten sagt Karin Bonner der Flugangst den Kampf an – etwa mit emotionalem und mentalem Training, Konfrontation mit der Angst und dem Setzen von realistischen Zielen. Die Diplompsychologin baut ihr Programm auf dem nötigen Fundament auf und vergisst dabei nicht auf profane Dinge wie das richtige Atmen.

 

Tobias Conrad – Ich flieg dann mal: „Praxiswissen und Behandlungsmethoden für die Therapie von Flugangst“ lautet der Untertitel von Tobias Conrads Buch und dadurch wird schon ersichtlich, dass es sich auch an behandelnde Ärzte und Psychologen wendet. Dennoch schafft es Conrad, durch anschauliche Beispiele und Praxistipps auch gekonnt auf Betroffene einzugehen.

 

Frank Littek – Fliegen ohne Angst: Am Cover seines Buches steckt Frank Littek mit einer ganzen Latte an Stichwörtern schon ab, worum es in den folgenden Seiten geht: „Angstfaktoren – Entspannungstechniken – Tipps für Notfälle – Psychologische Einstimmung – Sichere Fluggesellschaften – Sicherheitsregeln – Soforthilfe – Flugsicherheit – Flugtechnik.“ Mehr bleibt da nicht zu sagen.

 

Allen Carr – Endlich fliegen ohne Angst: Am bekanntesten ist Allen Carr für seinen Rauchentwöhnungsratgeber, danach half er aber auch Menschen, sich von überflüssigen Kilos zu befreien und ihre Flugangst loszuwerden. In „Endlich fliegen ohne Angst“ erklärt der britische Autor, woher die Angst eigentlich kommt und wie man seine innere Einstellung ändert, damit man sie am einfachsten los wird.

 

Daneben gibt es natürlich noch Online-Portale, die sich dem Kampf gegen die Aviophobie verschreiben (z.B. treffpunkt-flugangst.de oder erklaert.de). Wenn Sie die persönliche Betreuung vorziehen, gibt es natürlich auch Abhilfe: Sechs mal jährlich wird am Flughafen Wien das Seminar „Freude am Fliegen“ abgehalten – professionell begleitet von erfahrenen Psychologen, einem Techniker, einem Piloten und einem Flugbegleiter.