www.flickr.com

www.flickr.com

 

 

In den letzten Jahren haben sich Einkaufstouren in die englische Hauptstadt oft auf „Windowshopping“ beschränkt. Doch dank dem schwachen Pfund sind diese harten Zeiten für Fashionvictims nun vorbei.


Für alle, die London zum ersten Mal einen Besuch abstatten, hier gleich ein paar Einkaufstipps:

 

Carnaby Street

Die „Swinging Sixties“ sind zwar schon ein paar Jährchen her, aber in der Carnaby Street sind nach wie vor einige der interessantesten Mode- und Design-Nachwuchstalente heimisch (vor allem Fans des „Urban“- und „Street“-Styles werden hier fündig…)

U-Bahn-Station: Oxford Circus, Piccadilly Circus

 

Oxford Street

Zugegeben: Die Oxford Street mit seinen rund 300 Geschäften (darunter das legendäre Selfridges) ist nicht gerade ein Geheimtipp „Shopaholics“ sollten sich diese Einkaufsmeile trotzdem nicht entgehen lassen. Wer der Menschenmenge überdrüssig ist, dem ist ein Abstecher in die etwas ruhigeren Seitengassen (St Christopher’s Place, South Molton Street, Berwick Street…) zu empfehlen.

U-Bahn-Station: Oxford Circus

 

Notting Hill

Spätestens seit dem Film mit Hugh Grant und Julia Roberts ein Touristen-Hotspot. Trotzdem hat sich diese Straße ihren alternativen Charme erhalten. Neben den vielen Mode- und Antiquitätenläden begeistert vor allem der berühmte Markt an der Portobello Road.

U-Bahn-Station: Notting Hill Gate, Ladbroke Grove, Westbourne Park

 

Tipps für die Benützung der Londoner U-Bahn finden Sie hier.