Für die heutige Blogstory haben wir uns mit David Pauritsch getroffen und über seine Leidenschaft gesprochen: das Fliegen und das darüber berichten. David ist nämlich der Gründer von Simply Aviation. Was das ist, was er so alles erlebt und wie viele Meilen er schon geflogen ist, teilt er mit uns in einem Interview:

 

Für alle, die Simply Aviation nicht kennen: Was macht ihr?

 

Simply Aviation ist ein Blog bei dem sich einfach alles ums Thema Fliegen dreht. Dort teilen wir unsere Flugleidenschaft mit anderen Gleichgesinnten. Wir posten regelmäßig Videos auf unserem YouTube Kanal, unter anderem gibt es eine wöchentliche Show mit den neuesten Nachrichten aus der Luftfahrt. Am Blog berichten wir über die Produkte verschiedener Fluggesellschaften.

 

Unser Ziel ist es, dass wir den Leuten so zeigen, dass Fliegen nicht nur eine Art ist von A nach B zu kommen, sondern eben ein Erlebnis ist. Ein Erlebnis, dass jedes Mal aufs Neue packend und atemberaubend ist.

 

Wer steckt hinter Simply Aviation?

 

Ich habe den YouTube Kanal von Simply Aviation gegründet und seitdem ist mir dieses Projekt immer mehr ans Herz gewachsen. Ich kümmere mich um den Inhalt und die Post-Production der Videos, aber auch um die strategische Ausrichtung von Simply Aviation.

 

2015 bekam ich dann Unterstützung von Felix Hofer, der sich heute um die Webseite und die meisten Videoproduktionen kümmert.

 

Simon Sjöberg, der auch ein langjähriger Freund ist, stieß dann Ende des vergangenen Jahres zu uns. Simon ist aus Schweden und nebenberuflich als Luftkurier beschäftigt. Bei Simply Aviation hilft er uns bei der Videoproduktion.

 

 

Seit wann gibt es den Blog? Und wieso hast du dich dafür entschieden?

 

Den YouTube Kanal habe ich 2011 gegründet. Damals war es aber eher noch ein Plane Spotting Kanal. Bis einschließlich 2014 gab es die Flieger nur von außen zu sehen. Mich hat aber schon immer auch interessiert, was drinnen geschieht. So bunt und divers die Flugzeuge von außen sind, so sind sie auch von innen. Damals gab es auch kaum jemanden, der Videos von Bord-Produkten veröffentlichte. Die Entscheidung, sich dieser Herausforderung anzunehmen fiel dann recht schnell.

 

Austrian Airlines war damals eine der ersten Fluggesellschaften, die es mir ermöglicht hat eines ihrer Flugzeuge zu besichtigen. Das erste Cabin Tours Video habe ich nach einer exklusiven Besichtigung einer Boeing 777 im November 2014 veröffentlicht.

 

Danach veränderte sich der Fokus wieder ein wenig und aus den leeren, am Boden stehenden Flugzeugen wurden Berichte aus der Luft. Heute veröffentliche ich ein bis zwei Flugberichte pro Woche, die sich Tripreports nennen. Eines unserer Ziele damit ist es, so viele verschiedene Produkte von so vielen verschiedenen Fluggesellschaften wie möglich zu zeigen – authentisch und aus erster Hand.

 

 

Wie viele Meilen habt ihr schon auf dem Buckel?

 

David schmunzelt bei dieser Frage.

 

Ich bin schon 330.000km geflogen, das sind ca. 205.000 Meilen. Felix ist auch nicht schlecht dabei, denn er hat bereits 526.000km bzw. 325.000 Meilen hinter sich.

 

Letztes Jahr kamen wir gemeinsam auf 215 Flüge mit 405.000km – das waren um die 18 Flüge pro Monat. Damit man sich das auch leichter vorstellen kann: Wir sind 2017 fast 10x um die Welt geflogen! 

 

Was begeistert euch nach so vielen Meilen immer noch am Fliegen?

 

Es ist einfach jedes Mal etwas Neues. Die Crew ist anders. Man fliegt an einen neuen Ort. Mit einem anderen Flugzeug. Keine zwei Flüge sind gleich und werden es auch nie sein.

 

Über die Jahre habe ich so viele fantastische Crews kennengelernt und zu manchen Flugbegleitern und Flugbegleiterinnen habe ich auch nach mehreren Jahren noch regelmäßigen Kontakt. Ich habe auf jedem Flug noch jemand neues kennengelernt – seien es Flugbegleiter oder einfach Sitznachbarn.

 

 

Was sind eure ultimativen Travel Hacks für Menschen, die etwas weniger reisen als ihr?

Ich vertraue hier seit Jahren auf dieselben Dinge:

 

Wasser, ausreichend Wasser! Die Luft in Flugzeugen kann sehr trocken sein, also füll dir auf deinem Abflughafen noch deine Wasserflasche voll. Am Tag soll man ja mindestens 2 Liter trinken, bei einem zwölf Stunden Flug wären das 1 Liter, wenn nicht sogar mehr.

 

Polster! Ich packe immer einen eigenen, gemütlichen Polster für meine Langstrecken ein. Damit kann ich viel besser einschlafen.

 

Unterhaltung! Und damit meine ich keine Magazine oder Bücher. So schön lesen ist, auf langen Strecken und großen Flughäfen das Gewicht von diesen mitzuschleppen ist keine gute Idee. Stattdessen nutze ich die Downloadfunktion von Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazon Prime und speichere so ein paar Folgen meiner Lieblingssendung am Handy oder Laptop. Die passenden Kopfhörer dann nicht vergessen.

 

Vollgeladen! In den meisten Flugzeugen gibt es schon Steckdosen, die sich meist unter dem Sitz in der Economy Class verstecken oder auch die USB Anschlüsse. Dort kannst du dann deinen Laptop oder dein Handy mit ausreichend Strom versorgen.

 

 

Wann berichtet ihr aus unserer neuen Premium Economy Class? 😉

 

Ich hatte bereits die Ehre, die neue Premium Economy inklusive Service auf einem Flug zu testen. Dazu wird es auch bald ein Video auf unserem YouTube Kanal geben! Da unser Testflug „nur“ nach Frankfurt ging, war die Flugzeit natürlich sehr begrenzt. Ich freue mich aber schon die Premium Economy auf der Langstrecke zu fliegen und die lange Flugzeit noch mehr zu genießen.

 

Welche Destinationen stehen auf eurer Travel Bucket List 2018?

 

David schmunzelt wieder.

 

Für dieses Jahr haben wir bereits Dutzende Flüge gebucht und werden so einige Orte auf unserer Liste abhaken können. Namibia, Hong Kong, der Nordwesten der USA, Mauritius, Kanada und Westafrika stehen schon fest.

 

Damit hören wir aber nicht auf: Ganz oben auf der Liste stehen jetzt noch Äthiopien, Indien, Peru, Grönland, Georgien, und die Liste geht noch endlos lange weiter.

 


 

Danke lieber David für deine Zeit und dass du uns einen Einblick in dein Leidenschaftsprojekt Simply Aviation ermöglicht hast. Wir freuen uns schon sehr, dich bald wieder bei uns an Bord begrüßen zu dürfen.

 


 

Unsere Premium Economy Class hat dein Interesse geweckt? Hier findest du zahlreiche Informationen und die einzelnen Features – ab März 2018 kannst du auch schon damit auch schon auf unseren Langstreckenflügen abheben. Und buchen kannst du sogar ab jetzt schon!