Eine Spotify-Studie hat kürzlich herausgefunden, dass „Someone like you“ von Adele der perfekte Song für einen entspannten Flug ist. Gerade bei Musik gilt: Geschmäcker sind verschieden. myAustrian Fans verraten, welche Songs unsere Community mit auf Reisen nimmt.

 

Julia findet, jede Reise braucht ihren persönlichen Soundtrack:

„Musik macht alles intensiver. Jede Empfindung und jedes Erlebnis bekommt durch die richtige Musik erst seine wahre Färbung. Meine intensivsten Reiseerinnerungen sind daher immer auch an Musik und ganz spezielle Songs geknüpft. So haben mich in meiner Zeit in Italien, in einem einsamen Landhaus bei Monterano vor allem die Lumineers, Kings of Leon, Hozier, Bon Iver und der Bombay Bicycle Club gepaart mit Grillenzirpen und Pferdeschnauben begleitet. Deren Songs haben diese Momente in meiner Erinnerung noch perfekter gemacht. Wann immer ich hineinhöre, bin ich wieder da. So hat jede Reise ihren eigenen „Soundtrack“ – eine Art Anker, der mir die Erinnerungen zurückbringt und mich erneut auf eine kleine Reise mitnimmt.“

 

Das österreichische Duo Cari Cari hat die letzten drei Jahre auf Reisen verbracht – immer auf Suche nach dem Interessanten, dem Ungesehen und Ungehörten:

„Unsere letzte Single entstand zwischen London, Melbourne, Hamburg und Tokio. Dementsprechend inspiriert fühlen wir uns jedes Mal, wenn wir in ein Flugzeug steigen. Ein Langstreckenflug ist wie ein Roadtrip. Sonnenblende auf, Pulp Fiction Soundtrack an und ab in den Sonnenuntergang.“

 

 

Dani legt Wert auf die richtige Mischung für jede Situation und Stimmung:

„Eine Reise, eine Playlist für alle Eventualitäten: Auf Reisen darf die richtige Musik bei mir nie fehlen, und manchmal müssen die Gefühle auch raus. Auf der Vorbereitungsliste für meine Weltreise stand deshalb auch meine persönliche Playlist für alle Lebenslagen und Gefühle, für Freude und Entdeckerlust, für Angst und Tränen, für Drinks und einsame Inseln. Der Roadtrip, weit mehr als 500 Miles durch das südafrikanische Karoo, mit Iggy und Joni, mit Patti und Joan, mit Conor und Beyoncé und Madonna. Die Safari zum Soundtrack von „Der König der Löwen“. Hostelnächte auf Sri Lanka und One Direction. The Doors und Nick Cave im Nachtbus in Australien. 

Mein emotionales Grande Finale dann am Rückflug nach Wien: Auf die Live-Version von Billy Joel’s „Vienna“ folgt Leonard Cohen’s „Take this Waltz“. „Home“ von Edward Sharpe & the Magnetic Zeros. Ein paar Tränen zwischendurch und „An der schönen blauen Donau“ zum Landeanflug über Wien. Genauso kitschig wie der Blick aus dem Fenster. Genauso kitschig wie das Nach-Hause-Kommen. Und übrigens: Journey’s „Don’t Stop Believing“ und Elton John’s „Tiny Dancer“ haben auf jeder Playlist Platz. Auf jeder.“

 

Günter entdeckt neue Welten manchmal mit 400 Jahre alter Musik:

„Unterwegs mag ich meine Musik gleich wie das Reisen an sich: so divers wie möglich, so stimmungsschwanger wie erträglich. Dazu gehören immer die Klangfarben des Ortes, an die ich reise. Für den letzten Südamerikatrip war das vor allem die Österreicherin Christina Pluhar mit ihrem internationalen Ensemble L’Arpeggiata und dem Programm „Los pajaros perdidos“. Sigur Rós darf für die eindrucksvollen Momente ebenso wenig fehlen wie ganz viel Oper von Mozart & Händel.

Die unzähligen Stunden, die man en passent auf Reisen erlebt, durchtauche ich mit den Barockprogrammen von Joyce DiDonato und Simone Kermes. Manchmal überkommt es mich und ich brauche definitiv Granada und die damit verbundene Sehnsucht nach zu Hause und dem Dialekt. Und für die allerintimsten Momente muss Monteverdi her. Diese Innigkeit 400 Jahre alter Musik aktiviert sogar während trister Autobusstunden das Kopfkino. Und so beginnt die Reise auf der Reise.“

 

Viki steht auf Gute-Laune-Songs zum Mitsingen:

„Auf Reisen muss die Musik einfach gute Laune machen. Wenn ich gemeinsam mit Freunden unterwegs bin, singe ich am liebsten lautstark bei Liedern Summer of 69, Summer in the City, I want to Break Free und Don’t Stop Believin‘ – meist zum Leidwesen meiner mit Mitreisenden 😉 Im Flugzeug greife ich dann auf Eros Ramazzottis Liederpalette zurück. Se bastasse una canzione und Un Emozione per Sempre gehören da natürlich mit dazu. Auch als Vielreisende hab ich öfters mal mit Heimweh zu kämpfen. Was erreicht dann meine Ohren? Andreas Gabalier rauf und runter!“

 

Bernhard bringt klassische Musik in Aufbruchstimmung:

„Für mich sind Flüge in die USA immer ganz besonders. Ich habe in New York und San Francisco gelebt und gearbeitet. Selten hat mich der Anflug in den USA kalt gelassen. Natürlich bediene ich sämtliche Klischees, wenn ich sage, dass gerade in diesen Anflügen Dvoraks Symphonie No. 9 “Aus der neuen Welt” zu hören, die Aufbruchsstimmung für mich noch verstärkt. Was gibt es besseres für einen Entrepreneur in klassischer Musik, als am Weg in’s Silicon Valley eine solch intensive Musik zu hören? Und dann der unvergleichliche Blick auf die Skyline von New York oder die Rocky Mountains und dann den Bay in Kalifornien. Wenn Musik, Blick und unternehmerische Vision zusammenkommen, entfaltet sich eine Kraft, die einen nicht nur von A nach B fliegen lässt, sondern auch, um Träume und Visionen erfolgreich zu starten und sicher auf den Boden zu bringen.“

 

 

Alex nutzt die Zeit im Flugzeug für ganze Alben:

„Ungestörte Zeit ohne Anrufe und Emails ist ein Luxus und wie gemacht für das Album-Format. Sich auf ein ganzes Werk einlassen, ohne zu den Lieblingssongs zu skippen, bringt mir oft ganz neue Favoriten näher. Da ich gerne zu Konzerten in die schönsten Städte Europas reise, steht dann meist das Gesamtwerk der jeweiligen Band auf dem Programm. Jetzt brauchen die Playlisten allerdings bald ein Update: Der erste Flug mit meiner kleinen Tochter steht auf dem Programm – da darf der Dschungelbuch-Soundtrack nicht fehlen! Unser Motto: Probiers mal mit Gemütlichkeit.“

 

Danke an euch alle für eure Geschichten! Unsere Empfehlung – nach dem Donauwalzer natürlich – ist diese Playlist voll mit Songs aus Österreich: Travelling with tunes from Austria.

 

Mit myAustrian FlyNet könnt ihr übrigens auf Kurz- und Mittelstrecken WLAN bei uns an Bord nutzen und eure Lieblingssongs auch hoch über den Wolken streamen.

 

Welche Musik wirst du also am nächsten Flug hören? Noch keinen gebucht? Dann wird’s aber Zeit: