Strahlende Sonne, Strände aus fast unerträglichem Weiß, knisternde Palmen, zartrosa Granitfelsen und absinth-farbene Lagunen im türkis-blauen Meer: Die Inselgruppe im Indischen Ozean ist eine der Top-Destinationen weltweit. Und nur wenige Reisende wissen, dass es auf den Seychellen außer Strandurlaub im Luxusresort noch vieles zu erleben gibt. Willkommen im Paradies auf Erden! Willkommen auf den Seychellen!

Mahe, Praslin und La Digue sind die Hauptinseln der insgesamt 115 Inseln zählenden Inselgruppe mit insgesamt 90.000 Einwohnern. Mahé ist mit dem Internationalen Flughafen das größte und am dichtest besiedelte Eiland der Seychellen. Die Hauptinsel punktet mit traumhaften Buchten, kreolischen Dörfern und dicht bewachsenen Granitbergen sowie der quirligen Hauptstadt Victoria.

Unweit vom internationalen Flughafen schmiegt sich die kleinste Hauptstadt der Welt an die Nordküste. Victoria wurde nach der formellen Inbesitznahme durch die Franzosen 1778 gegründet und später von den Briten erobert. Noch heute erinnert sie an typische Kolonialstädte mit verwinkelten Gässchen, charmanten Läden und historischen Holzhäusern rund um den berühmten „Clock Tower“, dem Wahrzeichen der Stadt. Sehenswert ist auch der bunte Sir Selwyn Clarke Markt, wo sich Einheimische mit frischem Gemüse, Gewürzen, Früchten, Fisch, Kleidung und Alltagsgegenständen eindecken. Touristen können hier Souvenirs erstehen und einen Eindruck vom Leben der kreolischen Einwohner, den Seychellois, bekommen. Luxusshopping ist auf der künstlich angelegten, vorgelagerten Eden-Island angesagt.

 

Mit ihrer Länge von 27 Kilometern und einer Breite von maximal 8 Kilometer ist Mahé am besten per Road-Trip mit einem Mietwagen zu erkunden. Aufgrund der engen Straßen, die meist noch kurvig und oft steil sind, empfiehlt es sich, ein kleines Auto zu mieten. Den schönsten Überblick bekommt man auf der Sans Soucis Road, die sich – ohne Sorgen – von Ost nach West durch den Dschungel schlängelt, hinauf auf den höchsten Berg der Seychellen, den Morne Seychellois. Hier sollte man unbedingt eine Pause einlegen und die schier atemberaubende Aussicht auf den tiefblauen Ozean genießen. Die Weiterfahrt bietet Sehenswürdigkeiten wie die Tea Factory oder den Morne Seychellois Nationalpark.

Der Fahrt entlang der Sans Soucis Road sollte man unbedingt eine Umrundung des Südens folgen lassen. Hier locken die berühmten Traumstrände wie „Anse Royal“,„Petite Anse“ oder der „Baie Lazare“ mit ihren Reizen.

 

Wer nicht auf Luxushotels erpicht ist, kann auf den drei Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue auch sehr gut und günstig wohnen. Auf Mahé bietet zum Beispiel das Chateau Martha, ein revitalisiertes Haus im Kolonialstil, Erholung pur in der berühmten „Beau Vallon Bucht“.

Nirgendwo ist Inselhopping verlockender als auf den Seychellen. Die drei Hauptinseln liegen nahe beisammen, sind mit einer Fähre verbunden und sehr gut zu erreichen – eine Strecke kostet ca. 50 Euro, die Fahrt zu der 40 Kilometer nordöstlich von Mahé gelegenen Insel Praslin dauert ca. 45 Minuten.

Praslin, die Schöne, lässt sich wunderbar und günstig mit dem Bus erkunden, der die gesamte Insel umrundet (Ticketpreis ca. 30 Cent). Hier liegen jene Strände, die regelmäßig weltweit zu den schönsten gewählt werden: die „Anse Lazio“ und „Anse Georgette“.

 

Das „Vallee de Mai“, ein Palmenhain der sagenumwobenen „Coco de Mer“-Palme war schon der Sehnsuchtsort der französischen Seefahrer und zählt heute zum geschützten UNESCO Welterbe. Im glasklaren Wasser rund um Praslin lässt es sich auch wunderbar Schnorcheln. Der Schnorchelspot schlechthin ist Saint-Pierre Island, eine kleine unbewohnte Insel vor Praslin mit umwerfenden Unterwasserleben. Tagesausflüge kann man überall auf der Insel buchen. Ein paar Kilometer weiter, auf Curieuse Island, auch bekannt als „Turtle-Island“ leben die größten Schildkröten der Welt, die hautnah zu bestaunen sind. Ein absolutes Muss für Naturliebhaber!

Ausgiebig ausprobieren sollte man natürlich die köstliche und vielfältige kreolische Küche: Currys, Fisch, Gemüse, Obst und natürlich Kokos, Kokos, Kokos. Gut, dass es so gut wie überall auf den Inseln ebenso günstige wie köstliche Take-Away-Buden gibt, wo eine Speise umgerechnet maximal fünf Euro kostet. In der kleinen und familiär geführten Hotelanlage „Beach Villas“ in „Grande Anse“ auf Praslin kocht die Besitzerin selbst für ihre Gäste. Ihr Mann Martin, ein ausgewanderter Österreicher, organisiert Touren zum Hochseefischen oder Schnorchel-Ausflüge auf die benachbarten Inseln.

 

Wer das komplette Seychellen-Erlebnis möchte, muss auch unbedingt auf die kleinste der drei Hauptinseln: La Digue. Am besten gleich die erste Fähre in der Früh nehmen, da ist das Licht schön und die Strände leer. Auf La Digue fahren alle – Urlauber wie Seychellois – mit dem Fahrrad, das an jeder Ecke ausgeliehen werden kann. Danach geht es am besten los in Richtung „L’Union Estate“ Park. Für die ca. 10 Euro Eintritt bekommt man eine große Anlage mit Kopra-Mühle, Vanille-Plantage, einem historischen Haus der Seychellois sowie Millionen von Kokospalmen, Riesenschildkröten und Zutritt zum Traumstrand „Anse Source d’Argent“. Danach ist definitiv eine Stärkung angesagt. Im nahe gelegenen Restaurant Lanbousier gibt es köstliche kreolische Gerichte mit Aussicht auf das Meer und die Anse Source Árgent.

Anschließend bietet es sich an, die drei wilden Strände von La Digue, die „Grande Anse“, „Petite Anse“ und „Anse Coco“ an der Südküste zu erkunden. Nach etwa 30 Minuten Fahrradfahrt gelangt man an die erste Buch, die Grand Anse. Hier angekommen geht es zu Fuß weiter zur „Petite Anse“ und „Anse Coco“. Hier gibt es einen durch Granitfelsen geschützten, natürlichen Pool, der das ganze Jahr über zum Baden einlädt!

Wer es auf den Seychellen ausschließlich luxuriös und gediegen will, hat natürlich jede Gelegenheit dazu. In einem der zahlreichen Luxus-Resorts wie dem Four Seasons Resort, dem MAIA Luxury Resort&Spa auf Mahé oder dem Raffles Praslin Seychelles lässt sich das Leben mit einer extra Portion Luxus ganz prachtvoll genießen.

Wunderbar, aber fast schade – denn dann verpasst man vielleicht einige von den Abenteuern, welche die Seychellen sonst noch zu bieten haben.

Habt ihr Lust bekommen, diesen Garten Eden auf Erden zu besuchen?! Dann bucht euren Flug gleich hier: