Diese Stadt hat alles zu bieten! Die Strände von Venice Beach und Santa Monica laden zum Surfen und entspannen ein, während in Hollywood Stars und Sternchen oder andere, die gerne eins von beidem wären zu bestaunen sind. In Downtown L.A. erlebt man das authentische Leben und letztendlich ist es die Kombination aus diesen verschiedenen Eindrücken, die den Reiz dieser Stadt ausmachen!

  

 

Auch wenn es ein wirklicher Touristen-Hotspot ist, gehört das Hollywood Sign einfach zu einem L.A.-Besuch dazu! Außerdem hat man von hier den besten Ausblick über die gesamte Stadt. Fun Fact, wusstet ihr das der Schriftzug in den 1970ern komplett marode war und von Playboygründer Hugh Hefner gerettet wurde? Er veranstaltete eine Spendengala in seiner Playboy Mansion!

 

 

Sport findet in L.A. an jeder Ecke statt, aber hervorheben muss ich das Staples Center. Es ist die Heimat von den beiden Basketball-Franchises in Los Angeles und hier habe ich mein erstes NBA-Game verfolgt. Sowohl die Lakers, als auch die Clippers tragen ihre Heimspiele in der 20.000 Besucher fassenden Multifunktionsarena aus. Damit nicht genug, sind auch die NHL-Profis der Los Angeles Kings hier zuhause. Ich kann es nur jedem empfehlen, schaut euch ein Game an, egal ob Sportfan oder nicht. Sportveranstaltungen in den Staaten sind ein großes Event und so mancher Promi könnte euch über den Weg laufen.

 

 

Hand aufs Herz, wer träumt nicht von einem Mustang? Kaum ein anderes Auto ist so sehr mit dem amerikanischen Lebensgefühl verbunden, wie der PS-starke Ford.  Für die rebellische Jugend der 1960er war der Mustang Ausdruck für ein neues Lebensgefühl. Laut, schnell und kompromisslos. Noch heute sieht man unzählige Mustangs in L.A., wenn man sich den teuren Sportwagen nicht so easy leisten kann, dann kann man ihn zumindest für einen Tag in der Stadt der Engel ausleihen und die Hollywood Hills unsicher machen!

 

 

Wer L.A. besucht, aber nicht bei der Walt Disney Concert Hall vorbeischaut, hat was verpasst! Alleine die Konstruktion – Wow! Stararchitekt Frank O. Gehry hat sich mit diesem Konzerthaus ganz schön ausgetobt und erhielt nicht nur gute Presse für seine Interpretation eines Konzerthauses. Ob man Fan von seinem dekonstruktivistischen Stil ist oder nicht, der Sound in dem Gebäude ist spitze!

 

 

Manche Sehenswürdigkeiten muss man einfach besuchen. Dazu gehört auf jeden Fall der Walk of Fame zu beiden Seiten des Hollywood Boulevard. Über 2500 Prominente wurden bereits für ihre Leistungen mit einem Stern geehrt. Kennt ihr die Auswahlkriterien? Ein Star muss mindestens fünf Jahre im Show-Business vertreten sein, gemeinnützige Arbeit geleistet haben und sehr große Errungenschaften in seiner Kategorie erreicht haben.

 

 

Der wohl bekannteste Österreicher in Amerika ist Arnold Schwarzenegger. Der Steirer ist ein menschgewordenes Symbol für den American way of life. Er schaffte den Aufstieg vom Bodybuilder zum Schauspieler, bis hin zum Gouverneur von Kalifornien. Aber auch andere Österreicher finden sich auf dem Walk of Fame. Oscarpreisträger Christoph Waltz bekam 2014 seinen Stern. Ein vergessener Star made in Austria ist der Komponist Max Steiner, der auch Vater der Filmmusik genannt wird! Steiner komponierte die Musik für Klassiker, wie Casablanca, Vom Winde verweht und King Kong und die weiße Frau.

 

 

Zum Abschluss zeige ich euch noch mein Lieblingsbild von Los Angeles! Die Sicht auf Downtown L.A. lässt mich nicht mehr los, seit ich von Wien nach Kalifornien gezogen bin! Der Vibe dieser Stadt hat etwas ganz Besonderes, die Stadt ist riesig und laut, aber zugleich charmant und voller kleiner Überraschungen. I love it!

Ich kann euch nur empfehlen die Stadt der Engel selbst kennenzulernen. Die Stadt zieht Besucher einfach in ihren Bann!