Der erste Langstreckenflug ist vor allem eines: Aufregend! Wie bereitet man sich auf so eine lange Reise am besten vor? Was sollte man beachten? Und auf welche Dinge sollte man besser verzichten? Hier sind die 5 wichtigsten Tipps für euren ersten Langstreckenflug.

 

 

1. Viel trinken

 

Trinken, trinken, trinken! Ein einfacher, aber sehr wichtiger Tipp für jeden Langstreckenflug. Die ideale Luftfeuchtigkeit für uns Menschen liegt bei 40 bis 60 Prozent. In der Flugzeugkabine sind es allerdings nur maximal 15 Prozent Luftfeuchtigkeit. Dadurch trocknen die Haut und die Schleimhäute sehr schnell aus. Nehmt euch am besten zusätzlich noch Augentropfen und eine Nasensalbe oder ein Salz-Nasenspray mit – sicher ist sicher.

 

 

Austrian Airlines

 

 

2. Bewegung

 

Bewegung ist auf einem Langstreckenflug sehr wichtig, um einer Reisethrombose vorzubeugen. Dabei handelt es sich um eine Thrombose im Venensystem der Beine. Sie tritt meist in Zusammenhang mit einer mehrstündigen Reise auf, bei der man lange sitzen muss. Am besten ist es, wenn ihr euch immer wieder mal bewegt, mit den Füßen wippt oder einige Schritte geht. Außerdem heißt es auch hier wieder: Trinken, trinken, trinken – aber bitte keinen Alkohol oder zu viel Kaffee. Bequeme Kleidung ist übrigens auch zu empfehlen – sowohl für eure Beine, als auch für euer gesamtes Wohlbefinden. Auf unserer Homepage findet ihr zu diesem Thema noch mehr Informationen.

 

Unser Tipp: Wenn ihr euren Beinen etwas ganz Besonderes gönnen möchtet, habt ihr auch die Möglichkeit euch einen Wunschsitz mit mehr Beinfreiheit gleich bei der Flugbuchung zu reservieren. Und natürlich könnt ihr bei eurem Wunschsitz auch die Sitzkategorie (Fenster, Gang oder Mittelplatz) auswählen – mehr Infos dazu gibt’s hier.

 

Austrian Airlines

 

 

3. Schlafen?

 

Ja, das Thema Schlafen ist bei Langstreckenflügen oft nicht so einfach. Viele Passagiere tun sich sehr schwer, an Bord einzuschlafen. Hier ein paar Tipps, mit denen ihr an Bord garantiert müde werdet:

  • Ohropax: Diese kleinen altbewährten Dinger können wahre Wunder wirken – probiert es einfach aus.
  • Augenmaske: Vor allem lichtempfindlichen Träumern kann damit sehr geholfen werden.
  • Reisekissen/Nackenkissen: Nie mehr mit dem Kopf zur Seite kippen. Oder nach vorne. 😉
  • Dicke Socken/Pullover: Weibliche Passagiere kennen dieses Thema nur zu gut. In der Nacht wird’s in der Flugzeugkabine ziemlich frisch, deswegen gut einpacken!
  • Decken & Reisekissen gibt’s übrigens auch von unserer Crew direkt an Bord und um nur 5,- EUR bekommt ihr unser Original Austrian Tascherl mit Ohropax, Augenmaske, Zahnbürstenset und Frischetuch.

Ihr wollt euch auch mal was Besonderes gönnen? Dann fliegt doch einfach mal in unserer Business Class – denn hier schlaft ihr fast wie zu Hause! Der neue Hightech-Sitz in der Business Class lässt sich zu einem völlig flachen, fast zwei Meter langen Bett umstellen – mit individuell einstellbarem Sitzkomfort. So verschlaft ihr den Langstreckenflug bestimmt! 😉

 

Unser Tipp: Mit dem Smart Upgrade könnt ihr selbst bestimmen wie viel ihr für euer Upgrade in die Business Class bezahlen möchtet. Ihr gebt bei der Buchung einfach euer persönliches Gebot ab und wir sagen euch 72 Stunden vor eurem Abflug, ob ihr damit den Zuschlag bekommt. Klappt das Upgrade, könnt ihr auf eurem Flug den einzigartigen Service und die neue Ausstattung unserer Business Class genießen.

 

Austrian Airlines

 

 

4. Ohne Druck

 

Jeder kennt das Gefühl: Der Druck in den Ohren, wenn man in einen Tunnel fährt. Auch beim Fliegen kommt es bei Start und Landung zum Druckunterschied und dadurch oft zu einem „Knacksen“ im Ohr. Das hilft: Gähnen, Schlucken oder Kaugummi kauen. Solltet ihr eine Erkältung haben und euch fällt der Druckausgleich schwerer, dann nehmt am besten vor dem Start und der Landung ein abschwellendes Nasenspray. Wenn alles nix hilft, haben wir hier noch einen speziellen Tipp: das sogenannte Valsalva-Manöver. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Einfach die Nase mit zwei Fingern zuhalten und bei verschlossenem Mund kräftig ausatmen. Dadurch entsteht ein Überdruck im Nasen-Rachen-Raum, der die Eustachische Röhre öffnet. So kann die Luft aus dem Mittelohr entweichen.

 

 

5. Jetlag vorbeugen

 

Ein Langstreckenflug bringt auch meistens eine ordentliche Zeitverschiebung mit sich. Dadurch kann unser Schlaf- und Wachrhythmus ordentlich durcheinander kommen – wir sprechen vom Jetlag. Doch was hilft wirklich gegen dieses Phänomen? Wir sagen’s euch:

  • Stellt eure Uhr bereits im Flugzeug auf die Uhrzeit eures Reiseziels um. So könnt ihr euch schon langsam auf die neue Zeit einstellen.
  • Am Ziel angekommen heißt es: Augen auf, und durch! Versucht, euch an den Tagesrhythmus anzupassen und erst mit Sonnenuntergang schlafen zu gehen. Wenn’s besonders schwer fällt – raus an die frische Luft, Sonne tanken und bewegen!
  • Plant in den ersten beiden Tagen nach der Ankunft keine anstrengenden Tätigkeiten ein. Lasst euch Zeit und gewöhnt euch an die neue Zeitzone.
  • Und wieder: Trinken, trinken, trinken – am besten gemeinsam! 😉

 

Austrian Airlines