Sommerzeit ist Urlaubszeit! Und das ist nicht nur für die großen Passagiere aufregend, sondern vor allem für unsere kleinsten Gäste an Bord. Wir haben mit zwei Experten über das Fliegen und Reisen mit Kindern gesprochen: Oona (3) und Jamie (5) erzählen, worauf es beim Reisen mit Flugzeug ankommt. 😉

 

Oona und Jamie auf Reisen

 

Wir stellen vor: Oona (3 Jahre) und Jamie (5 Jahre), Experten im Bereich Fliegen und Urlaub machen. Wir haben die beiden zu ihren Flugreisen befragt und einige interessante Antworten bekommen. Lest selbst! 😉

 

Jamie war schon fünf Mal in London!

Jamie war schon fünf Mal in London!

Mit 18 Monaten war Oona bereits in Rhodos!

Mit 18 Monaten war Oona bereits in Rhodos!

 

Ab in den Urlaub: Die Reisevorbereitung

 

Oona ist ein außergewöhnlicher Name – aber Oona ist auch ein außergewöhnliches Mädchen! Mit nur 18 Monaten ist sie zum ersten Mal mit einem richtigen Flugzeug geflogen. Mit Mama und Papa gemeinsam ging’s direkt nach Rhodos – über drei Stunden Flug lagen vor der kleinen Oona. Damit an Bord dann auch alles glatt läuft, haben Mama und Papa gut vorgesorgt …

 

1. Der perfekte Sitz für Oona: Damit die kleine Oona den perfekten Sitzplatz bekommt, haben Mama und Papa bereits bei der Buchung einen Wunschsitz ausgewählt. Den gibt’s ab 10 EUR pro Strecke und ist bis zu 48 Stunden vor dem Abflug buchbar.Austrian Airlines

 

2. Mahlzeit! Damit’s an Bord auch schmeckt: Leckere Kindermenüs wie Pasta oder Schnitzel können ab einer Flugzeit von 3:45 Stunden kostenlos bestellt werden. Die Menüs werden natürlich frisch zubereitet, deswegen muss die Bestellung bis spätestens 24 Stunden vor Abflug gemacht werden. Mahlzeiten für Kleinkinder und Babys unter 2 Jahren gehören in limitierter Anzahl zur Standardausstattung auf allen Austrian Flügen. Die Mama von Oona hat einfach direkt bei unserer Crew an Bord nachgefragt!

 

3. Wohin mit dem Kinderwagen? Der klappbare Kinderwagen (max. 10 kg) von Oona wurde auf unserem Flug kostenfrei transportiert. Wenn der Kinderwagen mehr als 10 kg wiegt, muss er am Check-in aufgegeben werden. Oonas Papa hat sich bezüglich des Kinderwagens und der etwaigen Kosten aber vorab noch mal auf der Austrian Homepage informiert.

 

 

Am Flughafen: Rutschen, Klettern, Spielen

 

Ja, die Wartezeit am Flughafen kann manchmal ganz schön langweilig sein. So auch für Jamie (5), dem das Warten am Gate gar nicht gefällt. Jamie ist ein wahrer Profi im Fliegen: „Fünf Mal bin ich schon nach London geflogen und einmal in die Türkei!“ Die Kofferverladung, die Koffertransporter und die Betankung der Flieger haben ihm am allerbesten gefallen. Aufgeregt ist Jamie gar nicht mehr vorm Fliegen, aber dafür „seeehr neugierig“. Damit die Wartezeit am Gate das nächste Mal schneller verfliegt, haben wir hier zwei Tipps für Jamie. Nur am Flughafen Wien gibt es nämlich zwei ganz spezielle Services für die ganze Familie – das Familiy Fun Gate und den Austrian Family Check-in:

 

Family Fun Gate:
Austrian Airlines Rutschen, Klettern, Spielen – so macht Warten Spaß! 😉 Das Family Fun Gate befindet sich gleich nach der Sicherheitskontrolle nach dem Shopping-Bereich am Beginn der F-Gates. Und hier gibt’s einiges zu entdecken: Zahlreiche Spielstationen, wie etwa zwei Rutschen, eine Kletterwand, ein Klettergerüst und ein Labyrinth mit Knuffsack, Drehtür und Schaumstoffschlangen lassen Jamies Herz beim nächsten Flug sicher höher schlagen. Für die Kleinsten ist eine Wickelstation eingerichtet, für die Mamas und Papas stehen Sitzgelegenheiten bereit.

 

myAustrian Family Check-in: Ein eigener Check-in Bereich für die ganze Familie mit Kindern bis zu 12 Jahren! Der Family Check-in befindet sich im Austrian Star Alliance Terminal (Flughafen Wien-Schwechat, Terminal 3) am Schalter 355-358 und ist zwischen 30. Juni und 12. September von 04:30 bis 19:30 Uhr geöffnet. Der Austrian Family Check-in ist für alle Austrian und Lufthansa Flüge zugänglich. Zusammen mit der Bordkarte gibt’s übrigens auch für jedes Kind ein kleines Geschenk: ein aufblasbares Flugzeug oder einen Wasserball! So fängt der Urlaub schon mal gut an, oder? 😉

 

Austrian Airlines

 

 

An Bord: Langeweile? Fehlanzeige!

 

Und dann ist es endlich so weit für Oona und Jamie: Ab ins Flugzeug, gleich geht’s los! Die kleinen Passagiere haben Glück: Bei Austrian dürfen sie zuerst an Bord – so haben sie genügend Zeit um alles in Ruhe zu verstauen. Während Jamie das anrollende Flugzeug gar nicht mehr beeindruckte, freute sich Oona umso mehr: Am besten haben ihr nämlich die Schiffe im Meer gefallen, die sie beim Fliegen von oben gesehen hat. Das Fliegen ist für Jamie eigentlich nie langweilig: „Ich hab‘ geschlafen, mein Buch über das Fliegen von ‚Warum Wieso Weshalb‘ gelesen, mit dem Matchbox-Auto und mit dem iPad gespielt – und gegessen und getrunken.“ Nur ein bestimmtes Spielzeug hätte er schon gerne im Flugzeug bei Austrian gehabt: „Einen Playmobil-Wasserrettungsmann!“.

 

Jamie unterwegs mit Papa

Jamie unterwegs mit Papa

 

Oona hingegen langweilte sich schon ein bisschen an Bord. Aber wenn ihr langweilig war, dann machte sie einfach Folgendes: „Die Zunge rausstrecken!“ Was Oona während des Flugs am besten gefallen hat, waren die tollen Flugzeug-Pickerl. Das Kleben hat ihr viel Spaß gemacht. Und wem das Kleben zu langweilig wird, für den gibt’s auf allen Langstrecken-Flügen zusätzlich das Austrian Unterhaltungsprogramm: Neben aktuellen Hollywood- und TV Kinderfilmen gibt’s an Bord auch einen eigenen Musikkanal für Kinder. Langeweile? Fehlanzeige! Zumindest meistens. 😉

 

Alle Infos zum Reisen mit Kindern gibt’s auch auf der Austrian Homepage. Jede Menge Infos für Erwachsene und tolle Spiele für Kinder und Jugendliche findet ihr übrigens auch unter www.jetfriends.com/at. Viel Spaß und gute Reise! 😉